Österreichische Energieagentur entwickelt Qualitätsstandards für effiziente Heizungsanlagen

Wien (OTS) -

  • Geld und Energie sparen durch bessere Installation
  • Haushalte können sich bis Ende September für die Teilnahme an Feldtests melden
  • Einsparpotenzial von rund 1 Million Tonnen CO2 pro Jahr ungenutzt

Für die Bereitstellung von Raumwärme wird in Österreich rund

30% der Endenergie benötigt. Die Österreichische Energieagentur schätzt, dass durch qualitativ hochwertige Installationen Endenergieeinsparungen von rund 2% in Österreich möglich sind. Das entspricht immerhin einer CO2 Einsparung von rund einer Million Tonnen pro Jahr. Konkrete Energieeinsparpotenziale können durch eine optimale Dimensionierung, Planung, Beratung und entsprechende Durchführung von Heizungsinstallationen erzielt werden. Qualitätskriterien für Heizungsinstallationen notwendig Installationen, die Schwachstellen aufweisen, reduzieren den Wirkungsgrad der gesamten Heizungsanlage - insbesondere der Brennwertsysteme - und führen dazu, dass mögliche Brennstoff- und Kosteneinsparungen nicht ausgeschöpft werden. Die Effizienz von Heizungsanlagen ist für Laien zudem oft schwer bis gar nicht überprüfbar. "Letztlich entscheidet primär der Preis die Wahl des Installateurs. Installateure, die auf Qualität setzen, haben keine Möglichkeit, diese dem Kunden darzustellen und sich damit am Markt zu differenzieren. Um hier mehr Sicherheit und Transparenz für beide Seiten zu schaffen, entwickelt die Österreichische Energieagentur Qualitätskriterien für Heizungsinstallationen", so der Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur, Dr. Fritz Unterpertinger. "Davon profitieren nicht nur die Kunden, sondern auch die Installateure, die den Wert ihrer Arbeit sichtbar machen." Die Qualitätsstandards für die Installation von Heizungsanlagen geben vor, welche Kriterien eine effiziente Heizungsanlage erfüllen muss. Das betrifft Heizkessel, Pumpen, Warmwasserspeicher und Verteilsystem sowie Anforderungen an Leitungs- und Armaturdämmungen. Das Umsetzen dieser Qualitätsstandards soll Teil des Angebotes des Installateurs werden. Dadurch kann sich der Installateur von "Billigstanbietern" differenzieren und der Kunde zwischen Best- und Billigstangeboten unterscheiden. Nach der Umsetzung der Qualitätsstandards und der erfolgreichen Sanierung des Heizsystems versichert der Installateur dem Kunden, unter Berücksichtigung der Gebäudecharakteristika und des Nutzerverhaltens, das bestmöglich abgestimmte und effizienteste Heizsystem installiert zu haben. Enge Zusammenarbeit mit Installateuren Die Österreichische Energieagentur arbeitet bei der Entwicklung der Qualitätskriterien eng mit den relevanten Fachorganisationen und Installateuren zusammen. Gemeinsam werden die Qualitätsstandards in der Praxis bewertet und weiter verbessert. Ziel ist es, dass eine optimale Installation von hocheffizienten Heizungen zum Standard in Österreich wird. Alle beteiligten Partner profitieren vom Know-how Gewinn und tragen zusätzlich aktiv zur Forcierung von Energieeffizienz und Ressourcenschonung bei. Haushalte haben Chance an Feldtests teilzunehmen - Anmelden bis Ende September Haushalte, die gerade Heizungsmodernisierungen planen oder durchführen und die Auswahlkriterien erfüllen, können an den Feldtests teilnehmen. Die Anmeldefrist ist der 30. September 2008. Vorteile für Testhaushalte:

  • Kostenlose Beratung bei der Installation einer qualitativ hochwertigen Heizung (Evaluierung der derzeitigen Heizungsanlage, Förderinformationen etc.)
  • Kostenlose Evaluierung des modernisierten Heizungssystems für die Heizperiode 2008/2009 (Testzeitraum)
  • Laufende Analyse des Energieverbrauchs, um die Energie- und Heizkosten-Einsparungen zu evaluieren (Heizperiode 2008/2009)
  • Kostenlose Bereitstellung von Messequipment, das nach Ende der Aktion im Haushalt verbleiben kann

Teilnahmekriterien für Testhaushalte:

  • Wohnung, Einfamilienhaus oder kleines Mehrfamilienhaus
  • Durchführung einer Heizungsmodernisierung (Heizkesseltausch) bis Ende September 2008
  • Einbau einer qualitativ hochwertigen Heizung, die folgende Minimumkritierien erfüllt:
  • Installation eines hocheffizienten Kessels (z.B. Brennwerttechnologie)
  • Installation einer hocheffizienten Heizungspumpe (stufenlos Drehzahl geregelte EC Pumpe)
  • Durchführung eines dokumentierten hydraulischen Abgleichs durch den Installateur

~

Am Feldtest interessierte Installateure und Haushalte können sich noch bis Ende September 2008 bei der Österreichischen Energieagentur, Geschäftsfeld Energietechnologien und -systeme, Herrn Georg Trnka, Tel: + 43 (0) 1 5861524-173, Mobil: 0664/810 78 53, georg.trnka@energyagency.at melden.

Weitere Informationen unter: http://www.energyagency.at/boileff.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency
Pressestelle
Tel.: +43 (0) 1-586 15 24-131
E-Mail: pr@energyagency.at
Web: www.energyagency.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEA0001