Wiener Grüne fordern Offensive für Innenhof- und Dachbegrünung

Umweltsprecher Maresch sieht dringende Notwendigkeit in Schaffung von neuem "Klimagrün" für InnenstadtbewohnerInnen

Wien (OTS) - Dicht verbaute Wiener Innenstadtbezirke und der immer stärker spürbare Klimawandel führen zu hitzebedingten Belastungen der Einwohnerinnen vor allem in den heißen Sommermonaten. Bis zu 30 Hitzetage (+32 Grad) im Jahr und ein durchschnittlich höherer Temperaturschnitt in verbauten Gebieten im Vergleich zu ländlichen Gebieten verlangen laut dem Umweltsprecher der Wiener Grünen, GR Mag. Rüdiger Maresch, nach Schaffung von neuem Klimagrün, das eine notwendige Ergänzung zum sogenannten Nutzgrün sein müsse. Neben der Optimierung der Lebens- und Wohnqualität, so Maresch am Donnerstag Vormittag bei einem Mediengespräch, sei auf diese Weise auch für eine natürliche Verbesserung des Klimas gesorgt. Im Weiteren spricht man sich vor allem für eine verstärkte Begrünung von Innenhöfen, von Dächern als auch von Feuermauern aus. Auch eine bessere und regelmäßigere Pflege von Alleebäumen an Straßen sei wünschenswert. Zur Umsetzung dieser Maßnahmen sei eine Verzehnfachung der momentanen Fördersumme von maximal 100.000 Euro pro Jahr seitens der Stadt Wien erforderlich, so Maresch. Eine Empfehlung sei auch eine rückwirkende Prämie von 500 Euro(nach 10 Jahren mit Verzinsung) für jeden neu gepflanzten Baum und eine Optimierung der Überlebensbedingungen von Bäumen durch innovative Bewässerungssysteme.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) wil

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Christine Willerstorfer
Tel.: 4000/81084
E-Mail: christine.willerstorfer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012