Internationales Fünfkampf-Meeting in Wiener Neustadt

Wien (BMLV) - Abseits von den Olympischen Spielen in Peking findet in Wiener Neustadt das diesjährige Maria-Theresien-Turnier im Militärischen Fünfkampf statt. Dabei gehen rund 110 Militärsportler aus 16 Nationen an den Start. Die Entscheidungen über Sieg oder Niederlage fallen von 18. bis 23. August 2008 in den Disziplinen Schießen, Hindernislauf, Hindernisschwimmen, Werfen und Geländelauf. Nach guten Platzierungen im lettischen Riga vor wenigen Wochen, zählt Österreich, neben den favorisierten Deutschen und Dänemark, zu den engeren Medaillenanwärtern.****

Im Rahmen dieses internationalen Turniers finden gleichzeitig die österreichischen Heeresmeisterschaften im Militärischen Fünfkampf statt. Dabei werden sich rund 45 Militärathleten aus dem gesamten Bundesgebiet im sportlichen Wettstreit um den begehrten Titel eines Heeresmeisters messen. Alle Bewerbe sind frei zugänglich.

Nach den guten Einzelleistungen beim Europacup-Turnier in Lettland liebäugelt Österreichs Fünfkampf-Elite vor eigenem Publikum nicht unbegründet mit Medaillenchancen. Die verjüngte Mannschaft um Weltmeister Stefano Palma mit Andreas Völsner, Clemens Lukasser, Florian Buchgeher und Severin Faiman sei "in Topform und hungrig nach Edelmetall", erläuterte National-Coach Stabswachtmeister Günter Kaiser vom Heeres-Leistungssportzentrum Seebenstein.

Das Maria-Theresien-Turnier ist einer der Fixpunkte im internationalen Militärsportkalender und zählt auch zur Gesamtwertung im Europacup der Militärischen Fünfkämpfer. Viele Top-Nationen, zu denen neben Deutschland, Dänemark oder Norwegen auch Österreich zählt, nutzen diesen Wettkampf als letzte Möglichkeit zur Standortbestimmung im Hinblick auf die 55. Weltmeisterschaften, die von 6. bis 11. September 2008 in der Türkei ausgetragen werden.

Der Militärische Fünfkampf hat in Wiener Neustadt bereits eine jahrzehntelange Tradition. Das Maria-Theresien-Turnier 2008 steht unter der Schirmherrschaft des Conseil International du Sport Militaire, kurz CISM. Gegründet 1948, ist es die Absicht des Internationalen Militärsportrates - ähnlich der Grundidee der Olympischen Bewegung - Angehörige von Streitkräften der ganzen Welt über einen sportlichen Wettstreit zusammenzuführen. Auf diese Weise sollen dauerhafte Beziehungen auf den Gebieten Sport und Bildung entstehen. Dementsprechend auch das Motto des Verbandes:
"Freundschaft durch Sport".

Zeitplan der einzelnen Bewerbe:

Dienstag, 19. August 2008
09.00 bis 18.00 Uhr Freies Training an allen Wettkampfstätten
15.00 bis 17.00 Uhr Schießen Heeresmeisterschaft (Schießplatz Matzendorf/Hölles)

Mittwoch, 20. August 2008
08.30 bis 12.00 Uhr Schießen int. Turnier (Schießplatz Matzendorf/Hölles)
09.30 bis 10.30 Uhr Schwimmen Heeresmeisterschaft (Akademiebad) 14.00 bis 16.30 Uhr Hindernislauf (Sportanlage Akademiepark)

Donnerstag, 21. August 2008
09.30 bis 11.00 Uhr Hindernisschwimmen (Akademiebad)
12.00 bis 17.00 Uhr Werfen (Sportanlage Akademiepark)

Freitag, 22. August 2008
09.00 bis 10.00 Uhr Geländelauf (Akademiepark)
13.00 Uhr Schlussfeier und Siegerehrung (Sportanlage Akademiepark)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 50201-1025600
Mobil: +43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001