Krainer: Vorziehen der Steuerentlastung Gebot der Stunde

Rasche Steuersenkung wichtig zur Ankurbelung der Wirtschaft und im Kampf gegen Teuerung

Wien (SK) - Angesichts der aktuellen Wifo-Wachstumszahlen und der unvermindert hohen Teuerungsrate von 3,8 Prozent ist für SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer ein Vorziehen der Steuerentlastung ein Gebot der Stunde. "Seit Monaten stöhnen die heimischen ArbeitnehmerInnen unter den enormen Preissteigerungen, eine Entspannung der Lage ist nicht absehbar. Daher muss es so rasch wie möglich zu einer spürbaren Entlastung der kleinen und mittleren Einkommensbezieher kommen, denn für viele Menschen ist das Leben kaum mehr leistbar." ****

Eine Steuersenkung zum baldigsten Zeitpunkt sei auch deshalb dringend erforderlich, weil das Wirtschaftswachstum sich laut Wifo deutlich abgeschwächt hat und die Konjunktur nun "im Abschwung" ist, machte Krainer am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst deutlich. "Mit einer Steuerentlastung bereits 2009 könnte hier aktiv gegengesteuert werden. Denn damit würde die Kaufkraft und die Inlandsnachfrage angekurbelt und somit die heimische Wirtschaft gestärkt." (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003