Strache zu Häupl: Mit "Ohrwaschl abreißen" alleine wird’s wohl nicht getan sein!

Häupls Ausländerpolitik in Wien ist grandios gescheitert - der Bürgermeister offenbar völlig ratlos!

Wien, 14-08-2008 (fpd) - Vor dem Hintergrund seines weinseligen Interviews in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung "Der Standard" sei einmal mehr festzustellen, dass SPÖ-Bürgermeister Häupl nicht nur heillos überfordert ist, die Ausländerpolitik der Wiener SPÖ in Wien sei zudem "grandios gescheitert". Wenn Häupl einem türkischen Familienvater die "Ohrwaschl abreißen" möchte, weil dieser seine Tochter nicht die Schule besuchen lassen möchte, so sei dies nur ein weiteres Zeichen von Hilflosigkeit und ein Eingeständnis, dass die Integration in Wien noch nie funktioniert habe, so heute der Landesparteiobmann der Wiener FPÖ, NAbg. Heinz-Christian Strache.

Häupl lege dieser Tage einen politischen Offenbarungseid nach dem anderen ab und zeige der Bevölkerung damit, daß die SPÖ ihre internen Probleme längst nicht überwunden hat. Dies werde am 28.September vor allem in Wien spürbar sein. Häupl und seine Versagermannschaft werde die Rechnung für ihre langjährige Untätig präsentiert bekommen, so Strache abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001