Parnigoni: Österreich braucht mehr Polizisten - Fekter muss handeln

SPÖ-Sicherheitssprecher unterstützt Forderung nach 1.000 zusätzlichen Polizisten

Wien (SK) - "Der Anstieg der Kriminalität und der Rückgang der Aufklärungsquote seit 2000 kann nicht einfach ignoriert werden. Innenministerin Fekter muss endlich handeln und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger die Sicherheitssituation in Österreich verbessern", so SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Er unterstütze den Vorschlag von LH-Stv. Erich Haider nach 1.000 Polizisten mehr für Österreich, denn aufgrund der Personalnot ist es der Polizei nicht möglich, genügend Präsenz auf Österreichs Straßen zu zeigen um etwa Delikte wie Raubüberfälle auf Passanten zu verhindern. ****

"Es reicht nicht, Sicherheit zu predigen, aber völlig untätig zu sein, wenn es darum geht konkrete Maßnahmen zu setzen", unterstrich Parnigoni. Bereits in der Vergangenheit haben die ÖVP-Innenminister versagt und den Polizisten durch permanente Personalreduktion ihre Arbeit erschwert. "Bisher hat Neo-Ministerin Fekter noch keine Signale gesendet, dass sich die Situation verbessern wird. Ich appelliere daher an die Innenministerin, den Schutz der Bevölkerung und die Ängste der Menschen ernst zu nehmen." (Schluss) sw/vs

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009