Missethon zum Fairnessabkommen: FPÖ hat Verhandlungstisch verlassen

Trotzdem konstruktive Gespräche

Wien, 13. August 2008 (ÖVP-PK) "Die FPÖ hat den Verhandlungstisch verlassen. Daher sind die Gespräche über das Fairnessabkommen geplatzt", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon zu den abgebrochenen Verhandlungen über ein Fairnessabkommen. ****

"Trotzdem gab es sehr konstruktive Gespräche. Wir haben letztlich ohne die FPÖ einen Weg der direkten Kommunikation vereinbart, um dennoch für einen fairen Wahlkampf zu sorgen", so Missethon. "Die ÖVP will eine sachliche und themenorientierte Auseinandersetzung. Uns geht es um die Entlastung der Familien im Kampf gegen die Teuerung, um die Sicherung der Pflege, die Sicherheit sowie den Kampf um jeden Arbeitsplatz", sagt der Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006