LH Haider:Beschäftigtenstand war noch nie so hoch

Kärnten bei Lehrstellenmarkt sehr positiv - Arbeitslosenzahl nahm in mehreren Bundesländern zu

Klagenfurt (LPD) - Zur Diskussion um den aktuellen Arbeitsmarkt stellte Landeshauptmann Jörg Haider heute, Mittwoch, unter Hinweis auf die aktuelle Statistik klar, dass Kärnten mit 222.606 Beschäftigten Ende Juli den höchsten Beschäftigtenstand in der Geschichte aufweise. Im Jahresvergleich habe es einen signifikanten Anstieg von 3.904 Beschäftigten, das sind 1,8 Prozent, gegeben. Die Beschäftigung nahm im Juli gegenüber dem Vormonat um 7.275 Beschäftigungsverhältnisse oder 3,4 Prozent zu. Österreichweit betrug die Zunahme nur 1,7 Prozent.

Im Bundesländervergleich gab es im Juli in insgesamt vier Ländern Arbeitslosenzunahmen, und zwar in Tirol, Salzburg, Burgenland und Kärnten. Betrug die Arbeitslosenquote in Kärnten Ende Juli 4,9 Prozent, so lang sie beispielsweise in Wien bei 7,1 Prozent.
Positiv sticht Kärnten nicht nur beim Beschäftigungszuwachs sondern auch beim Lehrstellenmarkt hervor. In Kärnten standen 835 Lehrstellensuchenden 1.193 sofort verfügbaren Lehrstellen zur Verfügung. Bundesweit sieht die Situation völlig anders aus, laut Statistik sind 1.605 Lehrstellen zu wenig vorhanden.

Kärnten werde seine erfolgreiche Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik weiter fortsetzen, unterstrich Haider. Auch der Kampf gegen die Teuerung werde forciert, hier sollte der Bund dem Kärntner Beispiel mit den Maßnahmen des Preisstopp-Volksbegehrens folgen, so Haider.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001