25 Jahre Alpbacher Technologiegespräche: "Wahrnehmung und Entscheidung in Wissenschaft und Technologie"

Wien (OTS) - Von 21. bis 23. August finden heuer im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach zum 25. Mal die Alpbacher Technologiegespräche statt, die von der Vereinigung der Österreichischen Industrie, den Austrian Research Centers und dem ORF (Radio Österreich 1) organisiert werden. Internationale Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik werden in Plenarveranstaltungen und Arbeitskreisen über das Thema "Wahrnehmung und Entscheidung in Wissenschaft und Technologie" diskutieren.

Referiert und diskutiert wird unter Mitwirkung der Nobelpreisträger Peter Grünberg, Wolfgang Ketterle und Jean-Marie Lehn. Zum Thema Stammzellen wird Shinya Yamanaka von der Kyoto University sprechen, dessen Forschungen als Pionierleistung gelten. Ethik und Fragen der Regulierung in der Wissenschaft, wissenschaftliche Politikberatung, Besonderheiten des "Wissenschaftsgeschäftes" und der "Globale Wettbewerb um globale Talente" sind weitere Schwerpunkte im Plenum. Die "Zukunft der Wissenschaft" wird auch mit Fragen der naturwissenschaftlichen Bildung für eine technikorientierte Gesellschaft verknüpft. Technikentwicklung nach dem Vorbild der Natur wird u.a. von dem deutschen "Bionik-Pionier" Werner Nachtigall erläutert.

Zusätzlich zu den Plenarveranstaltungen gibt es elf Arbeitskreise, die Themen wie "Von der Grundlagenforschung zur ökonomischen Wertschöpfung" (in Kooperation mit dem Institute of Science and Technology Austria), "Mythen der Life Sciences und ihre Konsequenzen", "Think Tanks in Österreich" und "Klimawandel - die Zukunft der Verkehrs" gewidmet sind. Alan Coleman (Singapore Stem Cell Consortium) wird die Diskussion über "Integrität in Forschung und Wissenschaft" leiten, die "Governance der angewandten Forschung:
Verantwortlichkeiten, Unabhängigkeiten und Ressourcen" wird in einem Arbeitskreis mit Wolfgang Knoll, dem wissenschaftlichen Geschäftsführer der ARC behandelt.

Auch "Junior Alpbach" - das heuer zum zehnten Mal stattfindet -ist wieder ein Fixpunkt der Technologiegespräche. Mit dem Ziel, den Entdecker- und Forschergeist der jungen Menschen zu wecken und zu fördern, werden Wissenschafter gemeinsam mit den Jugendlichen das Programm gestalten.

"Bionik - Natur macht erfinderisch" ist das Thema der von ORF-Hörfunkdirektor Dr. Wilhelm Mitsche eröffneten "Ö1 Kinderuni Alpbach". Die Möglichkeit, Forschung hautnah zu erleben und unbefangen Fragen zu stellen, erschließt wissenschaftliche Themen in reizvoller, überraschender und vor allem verständlicher Form. Erfahrungen, die in Verbindung mit der Sendereihe "Die Ö1 Kinderuni" auch an ein breiteres Publikum vermittelt werden.

Die Alpbacher Technologiegespräche finden in Kooperation mit den Bundesministerien für Verkehr, Innovation und Technologie; Wissenschaft und Forschung; Wirtschaft und Arbeit und mit der Tageszeitung "Die Presse" statt. Als zusätzliches multimediales Angebot werden die Plenarveranstaltungen der Alpbacher Technologiegespräche von der Telekom Austria als Live-Stream im Internet übertragen. Dieser Link und das detaillierte Programm der "Technologiegespräche" sind abrufbar unter http://www.alpbach.org.

25 Jahre Alpbacher Technologiegespräche - Stipendienprogramm "future scholars"

Zur Feier des 25. "Geburtstages" der Alpbacher Technologiegespräche starten die Organisatoren - ARC, Ö1 und VÖI -eine neue Initiative: Für 25 junge, frühere Teilnehmer/innen der Alpbacher Technologiegespräche im Alter zwischen 20 und 30 Jahren wird ein Stipendium in der Höhe von je 1.000.- Euro für die Alpbacher Technologiegespräche 2009 ausgeschrieben. Diese "future scholars" der Technologiegespräche werden eingeladen, ihre Ideen für neue Orientierungen der Technologiegespräche zu formulieren, ihre Präsentation wird Bestandteil des Veranstaltungsprogramms der Alpbacher Technologiegespräche 2009 sein.

"Alpbacher Technologiegespräche" im ORF

Ö1 berichtet ab der Eröffnung am 14. August aktuell über die Veranstaltungen des Europäischen Forums Alpbach im Rahmen der "Journale" und in "Wissen aktuell". Die "Dimensionen" stehen am Freitag, den 22. und am Montag, den 25. August (jeweils 19.05 Uhr) ganz im Zeichen der "Technologiegespräche". Die "Ö1 Kinderuni Alpbach" findet ihren Niederschlag in der Sendereihe "Ö1 Kinderuni" (immer sonntags, 17.10 Uhr) am 2. November und am 7. Dezember und zum Nachhören auf http://oe1.ORF.at. Dort ist auch das Ö1-Programm im Detail abrufbar.

In Kooperation mit dem Europäischen Forum Alpbach wurde in http://science.ORF.at bereits am 1. August eine Serie mit Gastbeiträgen gestartet, bei der spannende Themen der Seminare durch Referenten des Forums präsentiert werden. Darüber hinaus werden im ORF-Wissenschaftskanal science.ORF.at aktuelle Berichte über die "Technologiegespräche" publiziert. Im ORF-Fernsehen gibt es Berichte in den "Zeit im Bild"-Ausgaben, auch der ORF Teletext berichtet aktuell über die "Alpbacher Technologiegespräche".(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001