Rinke: Venus von Willendorf wird "Film-Star"

Land NÖ unterstützt Multimediaprojekt mit 25.000 Euro

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich ist stolz auf seine "älteste Bewohnerin", die Venus von Willendorf. Um diesen bedeutenden Fund möglichst vielen Menschen zu präsentieren unterstützt das Land NÖ das Multimedia-Projekt "Die Welt der Venus" mit 25.000 Euro, berichtet die Kremser VP-LAbg. Bürgermeisterin Inge Rinke.

Dass sie einmal ein Filmstar wird hätte sich die "älteste Niederösterreicherin" wohl auch nicht mehr gedacht. Doch anlässlich des 100. Jubiläums des Fundes der Venus von Willendorf werden ein Dokumentarfilm sowie eine Multimedia-DVD für den Schulunterricht über die Figur aus der Altsteinzeit produziert. Das Projekt, dessen filmische Umsetzung durch die Produktion West erfolgt - das Buch stammt von Anita Lackenberger, die gemeinsam mit Gerhard Mader Regie führen wird - soll in der ersten Phase vor allem in Niederösterreich präsentiert werden. Außerdem sind Kooperationen mit dem Landesmuseum in St. Pölten sowie der Gemeinde Aggsbach Markt (Willendorf) geplant, so die Landtagsabgeordnete.

Produziert wird der Film übrigens in Broadcast High Definition, einem im Dokumentarfilmbereich noch nicht so gebräuchlichen Format. Damit soll eine besondere Geltung der feineren Schattierungen der wertvollen Figur bei Präsentationen oder Großbildprojektionen gewährleistet werden, weiß Rinke.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001