JVP-Schaar: Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit in Kärnten

Orange Zahlen-Schönfärberei schafft weder Ausbildungsstellen noch Arbeitsplätze für Jugendliche

Klagenfurt (OTS) - "Der heutige internationale Tag der Jugend
läuft Gefahr aufgrund der aktuellen Zahlen in Kärnten zum Gedenktag an bessere Zeiten zu werden", verweist die gf. Landesobfrau der Jungen ÖVP Kärnten, Julia Schaar, auf die aktuellen AMS Zahlen zur Jugendarbeitslosigkeit.

"1.992 Jugendliche waren im Juli in Kärnten beim AMS arbeitslos gemeldet, Tendenz steigend", so Schaar. Während im Bund die Jugendarbeitslosigkeit mit Minus 2,4 Prozent zurückgeht, steigt sie in Kärnten mit einem Plus von 8,4 Prozent immer weiter.

"Jeder einzelne arbeitslose Jugendliche ist einer zuviel - wann gedenken "Polit-Populisten" wie Scheuch, endlich der Wahrheit ins Auge zu blicken? Schönreden von Halbjahreszahlen hilft den Betroffenen nicht", erklärt Schaar in aller Deutlichkeit die Misere am Kärntner Lehrstellen- und Arbeitsmarkt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Julia Schaar, JVP-Landesobfrau, julia.schaar@oevpkaernten.at, 0676 6233 513

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002