Ex-Bundeskanzler Vranitzky tief betroffen über Tod von Fred Sinowatz

Wien (SK) - "Fred Sinowatz war trotz seiner exponierten
politischen Position ein maßvoller und der schrillen Tagesrhetorik abholder, hochgebildeter Repräsentant der österreichischen Politik im Allgemeinen und der Sozialdemokratie im Besonderen. Während seiner Amtsführung als Bundeskanzler war die österreichische Industrielandschaft ebenso von einigen gravierenden Turbulenzen geprägt wie die Parteienlandschaft in innen- und außenpolitischen Angelegenheiten. Das Drama Hainburg wurde noch oben draufgesetzt. Sinowatz begegnete all diesen Herausforderungen, die mit Wucht seine eigene Person betrafen, mit Gelassenheit und Überblick. Ich genoss das in meiner Lebensgeschichte einmalige Privileg, Amtsnachfolger der großartigen Persönlichkeit Fred Sinowatz zu werden. Ich habe heute nicht nur den Vorgänger als weisen Gesprächspartner, sondern auch den unvergesslichen Freund verloren", erklärte der ehemalige Bundeskanzler und SPÖ-Vorsitzende Franz Vranitzky tief betroffen zum heutigen Tod seines Amtsvorgängers Fred Sinowatz. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007