Birdland - SP-Woller: "Einmalige Starthilfe der Stadt für einen großen Musiker!"

Konzept ist "leider nicht aufgangen"

Wien (SPW-K) - "Es ist bedauerlich, dass das Konzept des
"Birdland" nicht aufgegangen ist, hat sich doch der große Jazz-Musiker Joe Zawinul mit diesem Lokal in seiner Heimatstadt einen lange gehegten Traum verwirklicht", sagte heute der Vorsitzende des Wiener Kulturausschusses, Gemeinderat Ernst Woller. "Von der Stadt hat es dazu vor Jahren eine einzige und einmalige Investitionsförderung gegeben, die übrigens unter VP-Kulturstadtrat Peter Marboe beschlossen wurde. Und es war von Anfang an klar, dass es damit sein Bewenden hat: Das war eine einmalige Starthilfe der Stadt für einen großen Musiker, der für Wien viel geleistet hat."

Beim Birdland handle es sich um ein privates Unternehmen "und wir haben nie einen Zweifel daran gelassen, dass ein solches auch privatwirtschaftlich zu führen ist", unterstrich Woller. "Wie auch andere Kultureinrichtungen hat das Birdland einen einmaligen Baukostenzuschuss erhalten: Im damit verbundenen Gemeinderatsbeschluss ist ausdrücklich festgehalten, dass das Birdland auf weitere Betriebssubventionen seitens der Stadt Wien verzichtet. Das sollte eigentlich auch der ÖVP bekannt sein, die diesen Beschluss mit ihrem VP-Kulturstadtrat federführend mitgetragen hat!" schloss Woller. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002