Passegger: "Maßnahmen gegen die Teuerung dringend notwendig!"

Armutsfalle bedroht zunehmend Mittelschicht - Forderungen der SPÖ-Kärnten zur Entlastung der Bevölkerung

Klagenfurt (SP-KTN) - Im Hinblick auf die Wirtschaftslage und die Teuerung, die zunehmend auch die Mittelschicht in Bedrängnis bringt, wie eine aktuelle Studie der Arbeiterkammer Niederösterreich zeigt, "besteht dringender Handlungsbedarf", betonte heute, Montag, der Landesgeschäftsführer der SPÖ-Kärnten, Gerald Passegger. Es sei "mehr als alarmierend", dass bei einem Jobverlust jeder zweite Arbeitnehmer von Armut bedroht sei, so Passegger mit dem Hinweis darauf, dass Kärnten ohnehin im Juli einen Anstieg bei den Arbeitslosen verzeichnete, während die Arbeitslosigkeit im österreichischen Durchschnitt zurückging.

Darüber hinaus habe Kärnten mit dem Problem der geringen Kaufkraft zu kämpfen, wogegen dringend Maßnahmen ergriffen werden müssen. Die SPÖ spreche sich für eine Erhöhung der Familienbeihilfe, eine Steuerreform 2009, eine Halbierung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel auf fünf Prozent sowie eine Aussetzung der im Oktober anstehenden Mieterhöhung aus, bekräftigte der SP-Landesgeschäftsführer das Bestreben der SPÖ-Kärnten, die Bevölkerung nachhaltig zu entlasten.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003