LGF Passegger: BZÖ: Aus Alt mach Neu

Petzner: Parteiarbeit auf Landeskosten unvereinbar

Klagenfurt (SP-KTN) - Das einzige Neue am so genannten neuen Bundes-Team des BZÖ sei die Neuinterpretation des Wortes "neu" an sich, sagte heute, Samstag, der Landesgeschäftsführer der SPÖ-Kärnten, Gerald Passegger, anlässlich der heutigen Präsentation der zwei BZÖ-Generalsekretäre. Die "neuen" Generalsekretäre hätten nämlich den Neuigkeitswert von 17 Mal aufgegossenen Teebeuteln, sagte Passegger. Überhaupt bestehe das gesamte BZÖ nur mehr aus einer Hand voll Personen, die von Haiders Gnaden immer wieder in andere Positionen gehievt würden: Jobrotation auf Haider-Art. Das BZÖ verdiene bei diesem Personenrecycling beinahe schon den "Grünen Punkt" des Umweltministeriums.

Des Weiteren forderte Passegger die unbezahlte Dienstfreistellung von Petzner als Mitarbeiter der Kärntner Landesregierung. Es sei unzulässig und unvereinbar, dass Petzner auf Landeskosten nur mehr parteipolitische Arbeit leiste, so der SP-Landesgeschäftsführer.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002