GROSZ: Mit voller Kraft für die Steiermark!

Gerald Grosz legte Bundes-Generalsekretariat zurück

2008-08-09 (OTS) - "Die Zeit der "Gschaftlhuberei" hat ein Ende,
die Zeit der Optimierung unserer riesigen Chancen hat begonnen. Ich kann und will nicht mit einem "Hintern" auf fünf Hochzeiten tanzen. Mein Heimatbundesland Steiermark hat Vorrang und ich werde mich daher im Interesse eines starken BZÖ in der Steiermark auf das einzig Wesentliche konzentrieren", begründete der steirische BZÖ-Chef und Landesspitzenkandidat zur Nationalratswahl 2008 Gerald Grosz seinen Rückzug als Bundesgeneralsekretär.

Er sei froh und dankbar, dass der scheidende BZÖ-Chef Peter Westenthaler und der designierte Bündnisobmann Landeshauptmann Jörg Haider samt den Mitgliedern des Bündnisteams diesen Schritt nicht nur akzeptiert, sondern auch einstimmig begrüßt haben.

"Meine Aufgabe als Generalsekretär an der Seite von Bündnis- und Klubobmann Peter Westenthaler war eine spannende, lehrreiche, schöne aber zugleich arbeitsintensive Zeit. Mit dem Ausbau der Bundesländerorganisationen, der Erarbeitung von 113 Initiativen, Ideen und Reformen für Österreich, dem selbstständigen Einzug in den Gemeinderat der zweitgrößten Stadt Österreichs und den bisherigen Vorbereitungen zur Nationalratswahl 2008 ist uns viel gelungen", so Grosz resümierend.

"Der Zustand der steirischen Landespolitik unter Voves und Schützenhöfer ist ein Spiegelbild der bisherigen Stillstandskoalition auf Bundesebene unter Gusenbauer, Molterer und Faymann. Es ist daher notwendig, dass ein starkes steirisches BZÖ die Aufgabe der schlafenden und ideenlosen Oppositionsparteien KPÖ,FPÖ und Grünen übernimmt und diesen Stillstand in der Steiermark endlich durchbricht", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001