BM Schmied: "Das vorschulische Bildungsjahr für alle Kinder bringt mehr Chancengleichheit und bessere Förderung für unsere Kinder"

Wien (OTS) - Bildungsministerin Claudia Schmied präsentierte heute Rahmenbedingungen für das geplante vorschulische Bildungsjahr für alle Kinder. "Nach dem überraschenden Einschwenken der ÖVP in dieser Frage geht es nun darum dieses verpflichtende Bildungsjahr bestmöglich zu gestalten. Jedes Kind soll zum Schuleintritt bestmöglich auf die Schule vorbereitet sein und die deutsche Sprache beherrschen. Wie müssen unseren Aufholprozess an internationale Spitzenleistungen fortführen. Ein vorschulisches Bildungsjahr für alle Kinder gewährleistet einen guten und motivierten Schuleinstieg für unsere Kinder. Da sich bereits jetzt rund 93 Prozent der 5-jährigen im Kindergarten befinden, ist es der schnellst umsetzbare Weg, das vorschulische Bildungsjahr im Kindergarten anzusiedeln", so Schmied.

Die Pläne für das verpflichtende Bildungsjahr im Detail:

Das Bildungsjahr soll jedenfalls für alle Kinder verpflichtend und gratis sein

In die verpflichtende vormittägliche Betreuung soll ein kind- und altersgerechtes Bildungs- und Förderangebot integriert werden. Dieses Angebot umfasst eine spielerische Vorbereitung auf die Schule, sprachliche Förderung, individuelles Eingehen auf das Kind und die Vermittlung sozialer, kommunikativer und motorischer Kompetenzen. Ziel ist das spielerische und kindgerechte Lernen und Fördern in der Gruppe. Von dieser Vormittagseinheit sollen alle Kinder in Österreich verpflichtend profitieren. Die Förderung und Betreuung erfolgt durch an den Pädagogischen Hochschulen qualifizierte Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen und Lehrer gemeinsam.

Am Nachmittag erhalten die Kinder ebenfalls ein qualitativ hochwertiges Angebot mit Bildungseinheiten, Sport- und Bewegungs-Einheiten, Gruppenaktivitäten und kreativen Elementen. Dieses Angebot ist ebenfalls kostenlos, die Eltern können allerdings entscheiden, ob ihr Kind daran teilnimmt.

Beide Einheiten, die verpflichtende Einheit am Vormittag und der freiwillige Nachmittag sind gratis.

Die Finanzierung des Kindergartenjahres erfolgt durch den Bund und die Länder gemeinsam. Entsprechende Vereinbarungen sind zu treffen.

Um das bestmögliche Angebot für alle Kinder zu gewährleisten wird ein bundesweit einheitlicher Bildungsplan festgelegt, der für ganz Österreich das Förderangebot im Bildungsjahr in einheitlicher Qualität garantieren soll.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Nikolaus Pelinka
Tel.: (++43-1) 53 120-5030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001