Leitner/Fazekas: "Sachlichkeit, Ehrlichkeit Prinzipientreue - dafür steht die SPÖ"

NR Hannes Fazekas mit 94 % zum SPÖ NÖ-Spitzenkandidaten für die NRW gewählt

St. Pölten. (OTS) - In der SPÖ NÖ wurden heute Abend die personellen Weichen für die Nationalratswahl 2008 gestellt: Der Schwechater Bürgermeister, NR Hannes Fazekas, wurde mit 94 % zum Spitzenkandidaten der SPÖ NÖ für die Nationalratswahl gewählt.

"Wir stehen vor einer neuen, schwierigen Ausgangsposition, die aber zu meistern ist", erklärte der Vorsitzende der SPÖ NÖ, LHStv. Dr. Sepp Leitner, dass die Themen, die die Menschen derzeit am meisten beschäftigten, Kernthemen der Sozialdemokratie seien. "Teuerung, Pflege, Gesundheit, Arbeitsmarktpolitik - das sind die Herausforderungen, für die unsere Lösungen auf dem Tisch liegen. Vor einigen Jahren sind wir mit unseren Entlastungsvorschlägen auf taube Ohren gestoßen, jetzt wird die Mehrwertsteuersenkung auf Lebensmittel schon von der ÖVP diskutiert." Es zählten aber keine Worte, sondern Taten, die ÖsterreicherInnen hätten genug von der Blockade-Politik der ÖVP, so Leitner weiter: "Schon alleine die Tatsache, dass Schüssel und Molterer jetzt zum dritten Mal eine Koalition haben platzen lassen, zeigt den Menschen, wer es ernst meint mit der Arbeit."
Er sei stolz auf das KandidatInnen-Team für die Nationalratswahl, so Leitner: "Es beinhaltet regionale Ausgewogenheit, die Routiniers werden unsere Themen gemeinsam mit den neuen Köpfen perfekt behandeln." Gleichzeitig mahnte der Vorsitzende der SPÖ NÖ auch eine gewisse Prinzipientreue ein: Man könne nur Versprechen geben, die einzuhalten seien - "man muss auch den Mut haben, Nein zu sagen. Das ist die Linie der SPÖ NÖ, die werden wir auch dem Bund vermitteln."

"Wir stehen für eine sichere Politik - mit der Aufgabe, für die Menschen in diesem Land dazu sein", ergänzt Hannes Fazekas. Die SPÖ hätte eine schwierige Zeit hinter sich, in der es nicht gelungen ist, alles umzusetzen, viele Menschen seien enttäuscht gewesen. "Doch obwohl die Bundes-ÖVP Entscheidungen auf dem Rücken der Menschen blockiert hat, sind uns soziale Meilensteine gelungen", so Fazekas. "Nun geht es darum, gemeinsam mit der Gewerkschaft und den befreundeten Organisationen zu den Menschen zu gehen, ihnen zuzuhören und sie zu überzeugen, gemeinsam mit uns ein Stück des Weges zu gehen. Für ein leistbares, soziales und sicheres Leben für alle Menschen in diesem Land."

Die ersten 15 KandidatInnen auf der Liste der SPÖ NÖ:
1) NR Bgm Hannes Fazekas (Schwechat), 2) NR Anton Heinzl (St.Pölten), 3) NR Otto Pendl (Baden), 4) NR Peter Wittmann (Wiener Neustadt), 5) NR Ulrike Königsberger-Ludwig (Amstetten), 6) Bgm. Rudolf Plessl (Gänserndorf), 7) NR Hannes Weninger (Mödling), 8) Hans Hechtl (Neunkirchen), 9) NR Johann Hell (St. Pölten), 10) NR Hannes Bauer (Hollabrunn), 11) NR Hubert Kuzdas (Mistelbach), 12) Gabriele Binder-Maier (Amstetten), 13) LAbg. Ewald Sacher, 14) Günther Sidl (Melk), 15) Konrad Antoni (Gmünd).
Nicht mehr kandidieren werden NR Peter Marizzi (Neunkirchen), NR Rudolf Parnigoni (Gmünd) und NR Robert Rada (Gänserndorf). (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Litsa Kalaitzis
Tel: 02742/2255-120
Tel: 0664/142 6073
litsa.kalaitzis@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002