Oberhauser: Einrichtung von Gesundheitszentren ist nur zu begrüßen

Wien (SK) - Die Forderung der Ärztekammer nach neuen Organisationsformen entspreche dem Wunsch der PatientInnen. "Die SPÖ wird daher diese Forderung der Ärztekammer vehement unterstützen", sagte SPÖ-Gesundheitssprecherin Sabine Oberhauser Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Es gibt ein großes Bedürfnis der PatientInnen nach neuen Organisationsformen im Gesundheitswesen. Vor allem verlängerte Öffnungszeiten, kurze Wege zwischen den ÄztInnnen unterschiedlicher Fachrichtungen und Wohnortnähe entscheiden über den niederschwelligen Zugang zu Gesundheitsleistungen auch im ländlichen Bereich. Die Schaffung von Gesundheitszentren ist daher eine der Forderungen der SPÖ", unterstrich die SPÖ-Gesundheitssprecherin. ****

Es gehe dabei um den Zusammenschluss von Gesundheitsberufen und die Vernetzung von Spitalsambulanzen und niedergelassenem Bereich. "Die SPÖ lehnt es aber ab, die Gesundheit dem freien Markt zu überlassen. Rein kommerzielle Anbieter dürfen nicht das Ziel dieser Neuorganisation sein." Den Ärzten gebührt hohes Vertrauen und der freiberufliche Arzt sei für die SPÖ ein nicht verzichtbares Element im Gesundheitssystem, schloss Oberhauser. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011