VP-Cortolezis-Schlager ad Häupl: "Nur Unwissende verachten Bildung"

Gratis-Kindergartenjahr würde Wien gerade einmal 40 Mio. Euro kosten

Wien (OTS) - "Nicht nachvollziehbar" ist für die Bildungssprecherin der ÖVP Wien, Stadträtin Katharina COrtolezis-Schlager, der SPÖ-Feldzug von Bürgermeister Häupl gegen die frühkindliche Förderung im Kindergarten: "An der Finanzierung kann es nicht liegen. Denn den zusätzlichen Kosten von rund 40 Millionen Euro pro Gratis-Kindergartenjahr stehen Mehreinahmen durch die unsozialen und eiskalten Gebühren- und Tariferhöhungen von rund 150 Millionen Euro gegenüber, die die SPÖ allen Wienerinnen und Wienern aus den Taschen gezogen hat." Auch bekomme die Stadt Wien vom Bund im Rahmen des Finanzausgleichs rund 5 Milliarden Euro zugeteilt, so die VP-Bildungssprecherin.

"Während die Stadträtinnen Laska und Frauenberger noch im April die frühe Förderung im Kindergarten als wichtige frauen- und bildungspolitische Maßnahme bezeichnet haben, schaltet der Bürgermeister nun auf totale Blockadepolitik. Offenbar ist der Wahlkampf wirklich die Zeit fokussierten Unsinns", sagt Cortolezis-Schlager.

Gratis-Kindergarten statt Pratervorplatz

"Offenbar sind Häupl aber Projekte wie das Millionengrab Pratervorplatz lieber als der Gratis-Kindergarten. Dazu kann ich nur sagen: Nur Unwissende verachten Bildung", so die VP-Bildungssprecherin. Häupls Vorgehen erinnere Sie an Zeiten, als jeder Herrscher sich mit Bauwerken selbst ein Denkmal setzen wollte. "Statt beim Pleiteprojekt Pratervorplatz Millionen an Steuergeldern zu verschwenden, hätte Häupl besser schon längst für den Gratis-Kindergarten gesorgt", schließt Cortolezis-Schlager.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001