ImPulsTanz: Tausende weiße Luftballons im Hohen Haus Startschuss für "Choreographisches Objekt" von William Forsythe

Wien (PK) - Zu einer Premiere der besonderen Art lud Nationalratspräsidentin Barbara Prammer heute in das Hohe Haus. Mit einem kleinen Empfang gab sie den Startschuss für ein "Choreographisches Objekt" von William Forsythe, das die Säulenhalle des Parlaments in den kommenden Tagen in eine Kunstzone verwandelt. Tausende weiße Luftballons schweben in einem wogenden Sog aus Musik im Raum und können von Besucherinnen und Besuchern in immer neue Konfigurationen gebracht werden.

"Scattered Crowd" lautet der Titel der beweglichen Skulptur, die im Rahmen des Wiener Tanzfestivals "ImPulsTanz" gezeigt wird. Forsythe und sein Dramaturg Steven Valk wollen damit, wie es in der Einladung heißt, erfahrbar machen, was es bedeutet, "in einer Choreographie zu sein". Durch ihr Gefühl für Proportion und Zeit, Stillstand und Bewegung können BesucherInnen die Skulptur beleben und verändern.

Nationalratspräsidentin Prammer äußerte sich in ihrer Eröffnungsrede darüber erfreut, dass ImPulsTanz im 25. Jahr seines Bestehens erstmals im Parlament zu Gast ist. Seit sie Nationalratspräsidentin sei, habe sie versucht, das Parlament verstärkt für zeitgenössische Kunst zu öffnen, skizzierte sie und verwies etwa auf die derzeit in den Ausschusslokalen ausgestellten Zeichnungen. Auch das Tanz-Projekt solle, so Prammer, keine "Eintagsfliege" sein. Den BesucherInnen prophezeite die Nationalratspräsidentin "ein unglaublich spannendes Erlebnis".

Ismael Ivo, gemeinsam mit Karl Regensburger Initiator des ImPulsTanz Festivals, zeigte sich vom Ambiente beeindruckt und meinte, die Säulenhalle des Parlaments sei der ideale Rahmen für die Installation von William Forsythe. Im besten Fall würden die weißen Ballons an Frieden und Hoffnung erinnern, erklärte er. Die Besucherinnen und Besucher rief Ivo dazu auf, als ProtagonistInnen der Installation Star des Abends zu werden. Jeder könne in den Raum eintreten und sich in seine Kindheit zurückversetzen lassen, mit allen Träumen und Erwartungen.

Das "choreographische Objekt" in der Säulenhalle des Parlaments ist für Besucherinnen und Besucher noch bis zum 1. August, jeweils zwischen 16 Uhr und 20 Uhr, zugänglich. Halbstundentickets (5 €) und Tagestickets (8 €) sind sowohl im Vorverkauf als auch bei der Abendkasse im Besucherzentrum des Parlaments erhältlich. Die Zahl der Personen, die sich gleichzeitig in der Säulenhalle aufhalten dürfen, ist grundsätzlich auf 60 limitiert. Nähere Informationen unter:
www.impulstanz.com.

Begleitend zur Performance ist im Oberen Vestibül des Parlaments die von Erwin Wurm gestaltete Trophy des "Prix Jardin d'Europe" ausgestellt, ein Preis für Jungchoreographen, der im Rahmen des ImPulsTanz Festivals heuer zum ersten Mal verliehen werden wird. (Schluss)

HINWEIS: Fotos von der Eröffnung finden Sie - etwas zeitverzögert -auf der Website des Parlaments im Fotoalbum: www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002