Tumpel fordert Maßnahmenpaket gegen Rückgang des Wirtschaftswachstums

Tumpel nach Arbeitsmarktgipfel: Kaufkraft stärken, Konsum ankurbeln, Lohnsteuer senken, Arbeitsplätze sichern

Wien (OTS) - "Die Wirtschaftsprognosen sind ein ernstes Zeichen an der Wand: Der Wachstumsrückgang erfasst auch den Arbeitsmarkt", warnt Tumpel auf dem heute stattgefundenen Arbeitsmarktgipfel. Anstatt beschwichtigender und unverbindlicher Worte brauchen wir ein sofort und nachhaltig wirksames Maßnahmenpaket, fordert Tumpel:

+ Wirksame und sofortige Maßnahmen gegen die Teuerung. "Der Wirtschaftsminister als Preisminister muss hier endlich und sofort handeln", verlangt Tumpel: "Der Österreich-Aufschlag bei den überhöhten Preisen muss weg."

+ Absenkung der Mehrwertsteuer bei Lebensmitteln als Soforthilfe

+ Eine nachhaltige Senkung der Lohnsteuer, damit die Nettolöhne steigen
+ Investitionen in Aus- und Weiterbildung und in eine gute Facharbeiterausbildung

Die Entwicklung am Arbeitsmarkt zeigt auch, dass eine frühe Öffnung gegenüber den neuen EU-Ländern völlig verfehlt wäre; Tumpel fordert erneut die Verlängerung der Übergangsfristen.

Von der Wirtschaft erwartet Tumpel, dass die Arbeitsplätze nicht der Jagd nach Gewinne geopfert werden. Die aktuellen Kündigungswellen - "Die vom Wirtschaftsminister erstellte Liste über Unternehmen, die Arbeitsplätze abgebaut haben, läßt sich leider über Seiten fortsetzen", sagt Tumpel - würden nicht wegen roter Zahlen, sondern um die Gewinnne zu steigern, ausgesprochen, kritisiert Tumpel und fordert mehr soziale Verantwortung der Unternehmen ein.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Angerer
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004