Erkenntnisse des ÖAMTC-Tunneltests wurden beim Ganzstein Tunnel umgesetzt

Zweite Röhre ist Sicherheitsgewinn

Wien (OTS) - In den vergangenen zehn Jahren hat der ÖAMTC alle Tunnels auf Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich geprüft. Dabei wurden zahlreiche Gefahren aufgezeigt, eine davon wird heute, 29. Juli 2008, wenigstens teilweise beseitigt. Mit der Eröffnung der zweiten Röhre des Ganzstein Tunnels auf der Semmering Schnellstraße (S 6) bei Mürzzuschlag wird zwar der Gegenverkehr vorerst nur in die neue Röhre gelegt, diese ist aber viel heller und besser belüftet als die alte Röhre.

"Vor allem die wirklich schlechte Lüftung im alten Ganzstein Tunnel ist immer mehr zur Gefahr geworden", erklärt ÖAMTC-Tunnelexperte Willy Matzke. "Hätte hier ein Fahrzeug zu brennen begonnen, wären die Menschen im Tunnel in akuter Gefahr gewesen." Bis Ostern 2009 wird der Verkehr in beiden Richtungen durch die neue Röhre geleitet während die alte Röhre auf den neuesten technischen Sicherheitsstandard gebracht wird.

Ab Ostern 2009 wird auch der vom ÖAMTC oftmals kritisierte Katschberg Tunnel über zwei Röhren ohne Gegenverkehr verfügen. Derzeit wird hier ebenfalls die alte Röhre saniert.

SERVICE:
ÖAMTC-Tunneltest: http://www.oeamtc.at/tunneltest/

(Schluss)
Christian Dachs

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0004