PETZNER: Fekter pfeift eigene Beamte zurück

Wenn Innenministerin Gesprächsinhalte leugnet, stellt Land Kärnten gerne das Gesprächsprotokoll zur Verfügung

Klagenfurt 2008-07-24 (OTS) - Anscheinend "pfeift Innenministerin Maria Fekter gerade ihre eigenen Spitzenbeamten zurück", kommentiert der Pressesprecher des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider, Stefan Petzner die angebliche Verwunderung Fekters über den Gesprächsinhalt der heutigen Beamtenverhandlungen zwischen Kärnten und Innenministerium. "Was Landeshauptmann Haider sagt stimmt. Wenn die Innenministerin medial über die seitens des Landeshauptmannes wiedergegebenen Gesprächsinhalte verwundert ist, dann ist das Land Kärnten gerne bereit ihr das Gesprächsprotokoll der heutigen Verhandlungen zum Nachlesen zu übermitteln", so Petzner, denn der Flüchtlingsbeauftragte des Landes Kärnten habe gemeinsam mit einer Mitarbeiterin Protokoll geführt.

"Fekter kann sich hier nicht so einfach vorbeischwindeln. Es ist davon auszugehen, dass die Innenministerin ihre Spitzenbeamten mit Verhandlungsbefugnis ausgestattet hat, ansonsten wären dies ja reine Scheinverhandlungen seitens des Innenministeriums gewesen und Fekter wäre es nur um eine reine Wahlkampfshow gegangen. Wenn dem so ist, dann ist Fekter nicht mehr nur eine schlechte Innenministerin, sondern völlig überfordert und für eine so wichtige Position der Republik Österreich ungeeignet", so Petzner. Unter dem Strich bleibe übrig, "dass Fekter kalte Füße bekommen hat und jetzt den ungeordneten Rückzug versucht", betont Petzner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004