Open-Air-Kinosommer 2008 - der Tourismusverband zieht Bilanz: Neues Gastrokonzept für FilmfestiWels 09

Wels (TP/OTS) - Nach einem Monat Open-Air Kino am Minoritenplatz ging das Sommerspektakel mit der gestrigen Vorstellung, die den passenden Titel "Das Beste kommt zum Schluss" trug, zu Ende. Der Veranstalter Tourismusverband Wels zeigt sich von den Gesamtbesucherzahlen aufgrund der überwiegenden Regentage zwar enttäuscht, ist aber dennoch von der Veranstaltung selbst überzeugt. Einzig das Gastronomiekonzept soll für das kommende Jahr erneuert werden.

Nicht nur kulinarische sondern auch cineastische Leckerbissen servierten die Veranstalter M.A.P.E Event GmbH, der Tourismusverband Wels sowie ihr Filmpartner, das Programmkino Wels, täglich von 23. Juni bis 23. Juli. Unter freiem Himmel wurden 28 Tage lang internationale Spitzenproduktionen, angefangen vom großen Hollywood-Blockbuster bis hin zu anspruchsvollen Produktionen mit Tiefgang, gezeigt.

Schlechtwetterrekord

Leider machte das Wetter sowohl den Veranstaltern als auch den Gästen einen Strich durch die Rechnung: das 6. FilmfestiWels brach dieses Jahr mit 18 Regentagen den Schlechtwetterrekord, was sich natürlich auch bei den Besucherzahlen entsprechend äußerte. Mit rund 2.500 Kinobesuchern lagen die heurigen Frequenzzahlen weit unter dem Schnitt der vergangenen Jahre, und konkret um 500 Besucher unter der Vorjahresquote.

Abgesagt bzw. nicht besucht wurde dennoch keine einzige Vorstellung, denn selbst bei den ungünstigsten Voraussetzungen pilgerten hart gesottene Kinofans mit Decken, Daunenjacken und Regenponchos ausgerüstet in den Schießerhof.

3 ausverkaufte Vorstellungen

Sehr erfreulich waren immerhin die wenigen Schönwetter-Kinotage:
die Filme "Keinohrhasen", "Darjeeling Limited" und "Schwedisch für Fortgeschrittene" erwiesen sich als die drei Kinohits des heurigen Sommers und waren gänzlich ausverkauft. Sehr gut funktionierte wie immer die Kooperation zwischen dem Tourismusverband und dem Programmkino, und sowohl Kinokarten-Vorverkauf wie auch Online-Buchung wurden von den Gästen gut angenommen.

Ab 2009 neues Konzept für Gourmetmeile

Deutlich weniger zufrieden zeigte sich der Tourismusverband mit dem heurigen Auftritt der "Internationalen Gourmetmeile". Aufgrund der längeren Veranstaltungsdauer (im Rahmen der EURO-Liveübertragung wurde bereits am 8. Juni damit begonnen), war bei den Gastronomen nach nur 3 Wochen schon die Luft raus, was sich vor allem am Erscheinungsbild der einzelnen Stände bemerkbar machte.

Verschärfend hinzu kam noch, dass der Umbau der Public Viewing Zone eher lieblos vonstatten ging und aufgrund der in Folge fehlenden Eingangskulisse das stimmige Ambiente und hohe Niveau der letzten Jahre nicht gehalten werden konnte.

Gastronomen aus der Region gesucht

Als Konsequenz daraus begibt sich nun der Tourismusverband auf die Suche nach neuen Gastronomiepartnern. Interessierte aus Wels und der gesamten Region sind herzlich eingeladen, neue Konzeptvorschläge einzubringen - unter der Bedingung, nicht nur gut gemeinte Ratschläge, sondern auch die konkrete Bereitschaft zur Umsetzung beizusteuern.

Trotz Umstrukturierungsmaßnahmen im Gastronomiebereich soll das Grundkonzept der Veranstaltung selbst aber weiterhin bestehen bleiben, denn die Kombination aus hochwertiger Gastronomie und kulturell wertvollen Filmen hat sich viele Jahre als Erfolgsrezept erwiesen.

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusverband Wels
A-4600 Wels, Kaiser-Josef-Platz 22
Tel.: +43 7242/43495-0
office@tourism-wels.at
www.wels.at/tourismus

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0007