GROSZ: Haider entfernt kriminelle Asylanten aus Kärnten - Fekter soll kriminelle Asylwerber aus Österreich schaffen

Restliche Landeshauptleute sollen Beispiel Jörg Haiders folgen

Wien 2008-07-24 (OTS) - Schwere Kritik übt BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz an ÖVP-Innenministerin Maria Fekter. "Während der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider mit straffälligen Asylwerbern kurzen Prozess macht und sie aus Kärnten entfernt, gefällt sich die Innenministerin in ihrer neuen Rolle als Schutzmantelmadonna krimineller Asylanten. Fekter soll sich an Haider ein Beispiel nehmen und jeden verurteilten Asylwerber binnen Tagesfrist aus Österreich davonjagen, denn wer unser Gastrecht mit einer Straftat dankt, der hat in Österreich nichts mehr verloren und muss die Konsequenzen seiner Straftat tragen", so Grosz.

Grosz fordert die restlichen acht Landeshauptleute auf, dem Beispiel Kärntens zu folgen. "Beispielsweise soll gerade ein Herr Landeshauptmann Pröll, der im Wahlkampf sehr wohl die ausländerkritische Karte spielt, endlich einmal handeln und nicht nur als Schaumschläger agieren", betont Grosz. "Den Österreicherinnen und Österreichern reicht es mittlerweile endgültig - Es gibt eine ganz klare Forderung in der Bevölkerung: Raus mit kriminellen Asylwerbern und Ausländern! Hier ist das BZÖ der glaubwürdigste Vertreter der Menschen mit ihren Ängsten, Sorgen und berechtigten Wünschen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003