3Gruppe: Eine Million mobile USB-Breitbandmodems in Europa

Wien (OTS) -

  • Sensationelle Zuwächse bei mobilem Breitband sind Meilenstein für die 3Gruppe
  • Appell der 3Gruppe: Weitere Reduktion von Datenroaming!

Der einzig reine UMTS Mobilfunkbetreiber Hutchison 3G verzeichnet alleine in Europa über eine Million mobile Breitbandkunden welche das Internet über HSDPA USB-Modems nutzen. Das zeigt einmal mehr, dass der Bedarf an mobilem Internet dank 3 in Österreich, Italien, Großbritannien, Irland, Schweden und Dänemark sehr hoch ist. Mobiles Breitbandinternet ist für Menschen in ganz Europa mittlerweile zur Selbstverständlichkeit und zur sinnvollen Alternative zum herkömmlichen Internetzugang geworden.

Christian Salbaing, Managing Director European Telecoms bei Hutchison Whampoa: "Dieser Meilenstein verdeutlicht, dass die Menschen europaweit mobiles Breitband von 3 nutzen möchten. Seit unserem Launch konnten wir einen phänomenalen Zuwachs an Kunden verzeichnen, die mobiles Internet zusätzlich zum Festnetz nutzen oder dieses sogar durch mobiles Breitband ersetzt haben. Für viele ist es überhaupt der einzige Internetzugang."

Hohe Großhandelspreise machen Datenroaming teuer

Mobiles Breitband ist leider aufgrund der hohen Großhandelspreise im Datenroaming zwischen den Mobilfunkbetreibern mitunter noch immer sehr teuer, vor allem wenn Kunden ins Ausland reisen und in anderen Netzen als dem 3Netz surfen.

"Die größte Stärke von mobilem Breitband ist die Mobilität, dennoch fürchten Kunden immer noch die extrem hohen Gebühren, wenn sie außerhalb des 3Netzes roamen. Einige Mobilfunkbetreiber verrechnen 12 EUR, um einen drei Minuten langen Clip auf YouTube anzuschauen oder bis zu 180 EUR für eine Stunde mobiles Fernsehen. Das könnte einem wachsendem Markt ernsthaften Schaden zufügen", so Salbaing. "Die Roamingpreise im Einzelhandel sind im wahrsten Sinne des Wortes das Hundertfache von dem, was die Kunden in ihrem Heimatland bezahlen würden. Ein europäischer Konsument würde also zuhause nur einen Cent pro Megabyte bezahlen, während er hingegen im Ausland das 360-fache dafür bezahlen muss."

Die EU ist zur Zeit erst dabei herauszufinden, was getan werden muss, um die internationalen Großhandelspreise beim Datenroaming zu reduzieren. Das bedeutet, dass mobiles Surfen im Ausland bis auf weiteres teuer bleiben wird und man unter Umständen mit einer hohen Rechnung rechnen muss.

3Gruppe: Appell an die Europäische Kommission

"Die Europäische Kommission hätte die Chance, die Roaminggebühren für Datendienste genauso günstig zu machen wie jene für Sprachdienste im letzten Jahr. Der Unterschied zwischen heimischen und ausländischen Gebühren für Datendienste ist viel größer als bei Sprachanrufen. Einzig und allein ein Vorstoß auf Großhandelsebene könnte den enorm hohen Datenroaminggebühren ein Ende bereiten. Eine Million Anschlüsse innerhalb von wenigen Monaten in einem verhältnismäßig kleinen Markt verdeutlicht, dass mobiles Breitband bereits massenmarkttauglich ist", so Salbaing.

3: Roamingebühren innerhalb der eigenen Netze abgeschafft!

Dort wo es 3 selbst möglich ist und nicht ein fremdes Unternehmen überhöhte Roamingpreise auf Großhandelsebene diktiert hat 3 mit "3 Like Home" bereits zwischen seinen eigenen Netzen in Österreich, Italien, Großbritannien, Irland, Schweden, Dänemark, Australien und Hongkong die Roaminggebühren für alle Dienste abgeschafft. Dadurch ist die Datennutzung in den genannten 3Netzen um 2500 Prozent innerhalb eines Jahres angestiegen. 96 Prozent des 3Datenroamings findet nun in den 3Netzen statt. Die Europäer wollen selbstverständlich mobiles Breitband auch im Ausland nutzen, können aber meistens nur im eigenen Land davon Gebrauch machen. Nur wenn die Roamingschranken fallen kann sich eine echte Informationsgesellschaft zu Gunsten aller Stakeholder etablieren.

Die 3Gruppe hat sich zum daher Ziel gesetzt, die Roamingkosten innerhalb der EU zu senken wo es nur möglich ist. So bietet 3 allen europäischen Mobilfunkern bereits heute einen reziproken Großhandelspreis von 25 Cent pro Megabyte (im Vergleich zum derzeitigen Durchschnittspreis von kapp 4 EUR) an. Diese 25 Cent im Einzelhandel liegen sogar unter dem von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Großhandelspreis von 35 Cent. Bis jetzt haben jedoch nur fünf Betreiber dieses Angebot angenommen. Das bedeutet: Es besteht weiterhin großer Handlungsbedarf!

Über Hutchison 3G

Hutchison 3G (H3G) ist ein Bereich des in Hongkong ansässigen internationalen Mischkonzerns Hutchison Whampoa Limited. H3G ist der führende Anbieter im 3G Geschäft und besitzt Lizenzen für zehn Länder: Australien, Österreich, Dänemark, Hongkong, Irland, Israel, Italien, Norwegen, Schweden und Großbritannien. In weniger als drei Jahren hat H3G ein komplett neues Netz aufgebaut und damit wahrscheinlich die schnellste Ausbreitung eines Funknetzes der gesamten Telekomindustrie geschafft. Weltweit vermarktet unter der Marke 3, ist H3G der erste Anbieter der Welt, der Dual-Band 3G Dienste anbietet. Zurzeit betreibt H3G Netze in Italien, Großbritannien, Australien, Österreich, Schweden, Dänemark, Macao, Israel, Irland und Hongkong.

Rückfragen & Kontakt:

Maritheres Paul
Unternehmenssprecherin
Hutchison 3G Austria GmbH
Tel.: +43 (0) 50 660 33700
3Mobile: +43 (0) 660 3773773
Fax: +43 (0) 50 660 10200
E-Mail: maritheres.paul@drei.com
Web: www.drei.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUT0002