VP-Walter ad Kopietz: "SP-Scheinheiligkeit nicht zu überbieten"

SPÖ dreht Gebührenschraube in Wien immer weiter an

Wien (OTS) - "Die Scheinheiligkeit der Wiener SPÖ in Person von Professor Kopietz ist schön langsam nicht mehr zu überbieten. Niveaulose Untergriffe gegen den Bund auf der einen Seite -politische Kindesweglegung in Sachen Gebührenlawine in Wien auf der anderen. Kein Mensch glaubt der SPÖ diesen ungelenken Spagat. Das sollte auch Professor Kopietz zur Kenntnis nehmen." Das sagte der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Stadtrat Norbert Walter, in einer kurzen Replik auf das neuerliche Kopietz´sche Ablenkungsmanöver.

"Die SPÖ dreht in Wien mit einer beispiellosen Brutalität an der Gebührenschraube, verteuert sämtliche kommunalen Gebühren, macht damit etwa das Wohnen teurer und genehmigt sich zu allem Überfluss auch noch eine Gebührenerhöhungs-Automatik. Das ist amtliche Preistreiberei in Reinkultur. Die SPÖ macht nicht, wie behauptet, Koalitionen mit den Menschen, sondern gegen die Menschen. Schön langsam muss sich die SPÖ die Frage gefallen lassen, ob sie wirklich noch sozial-demokratische Partei genannt werden kann. Denn überall dort, wo sie konkret etwas gegen die Teuerung tun könnte, versagt sie jämmerlich", schloss Walter.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001