ÖSTERREICH: Jörg Haider überlegt "Kanzler-Kandidatur"

Kärntner Landeshauptmann über BZÖ-Spitzenkandidatur bei der Nationalratswahl: "Ich denke sehr ernsthaft darüber nach!"

Wien (OTS) - Laut einem Bericht der Tageszeitung ÖSTERREICH überlegt der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider, die Rolle des Spitzenkandidaten seines BZÖ bei der Nationalratswahl selbst zu übernehmen. Haider bestätigt in der morgigen Ausgabe von ÖSTERREICH einen "sehr intensiven Nachdenkprozess über ein Antreten als Kanzlerkandidat direkt gegen Faymann und Molterer". Jörg Haider betont in ÖSTERREICH, dass er als Spitzenkandidat des BZÖ auf keinen Fall als Nationalratsabgeordneter nach Wien wechseln würde, sehr wohl aber als "Kanzlerkandidat" antreten würde. Über die Frage, ob seine Entscheidung, die Rolle des bundesweiten Spitzenkandidaten für das BZÖ zu übernehmen, schon gefallen sei, betont Haider in ÖSTERREICH:
"Ich überlege diese Möglichkeit derzeit sehr gut, sehr vorsichtig, aber auch sehr, sehr ernsthaft."
Haider will, bestätigt er ÖSTERREICH, auf jedenfall als Spitzenkandidat des BZÖ auf der Kärntner Landesliste antreten, um "das Grundmandat für das BZÖ in Kärnten zu sichern". Die Kandidatur als bundesweiter Kandidat wäre deshalb nur ein logischer Schritt. Haider morgen in ÖSTERREICH: "Es wäre schon sehr reizvoll, als Kärntner in diesem Wiener Saustall einmal ordentlich auszumisten..." Laut aktueller Gallup-Umfrage im morgigen ÖSTERREICH würde das BZÖ mit Jörg Haider als Spitzenkandidat um 8 Prozent mehr Wähler ansprechen als mit Peter Westenthaler. Statt 5 Prozent wäre somit mit Haider für das BZÖ ein Wahlergebnis von bis zu 13 Prozent denkbar.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001