Stopp der Mietzinsspirale

SPÖ soll Wiener Wohnen anweisen, Zinserhöhung im Herbst nicht durchzuführen

Wien (OTS) - Die KPÖ startet in Wien eine Kampagne gegen die geplante Zinserhöhungen im Herbst. Gleichzeitig fordert sie die SPÖ auf, noch vor den Wahlen aktiv zu werden:
Mirko Messner, Bundessprecher der KPÖ und designierter Spitzenkandidat zur Nationalratswahl: "In Wien hat die SPÖ die absolute Mehrheit. Wiener Wohnen, im Eigentum der Gemeinde und größter Hausherr in der Bundeshauptstadt, könnte also ganz einfach angewiesen werden, diese Zinserhöhung nicht durchzuführen. Dazu braucht die SPÖ außer ihrer absoluten Mehrheit nur den politischen Willen, zumal das Gesetz ja nicht von einer Verpflichtung spricht." Weiterlesen:
http://www.kpoe.at/home/anzeige/article/2/Stopp-der-Mietzinsspirale.h
tml

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0664/344 13 12
maringer@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0001