VP-Hoch ad SP-Oxonitsch: Stadtregierung wie die drei Affen: taub, stumm und blind

SPÖ sollte langsam aber sicher Versäumnisse eingestehen

Wien (ÖVP-Klub) - Die SPÖ Wien bewegt sich auf argumentativ sehr dünnem Eis, wenn sie die ÖVP beschuldigt nur zuzusehen, wie die Menschen belastet werden. "Gerade die Rathaus-Genossen sind es, die wie die drei Affen taub, stumm und blind dasitzen. Weder hören sie den Menschen zu, noch sehen sie die Probleme dieser Stadt. Von Mund aufmachen und Konsequenzen aus den ersten beiden Handicaps zu ziehen, ganz zu schweigen", so VP-Hoch heute zu den Anschuldigungen von SP-Hora. "Die URL www.dreiaffen.at wäre noch zu haben, sollte die SPÖ zur Selbsteinsicht gelangen", so VP-Hoch weiter.

"Sie halten die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt wohl für sehr dumm, wenn sie glauben, dass ihnen die Missstände noch nicht aufgefallen sind. Glaubt die SPÖ denn ernsthaft, dass die Gebührenlawine den Menschen noch nicht aufgefallen ist? Stimmt, Gebühren sind ohnehin etwas, was man nicht regelmäßig im Geldbörsl spürt", so VP-Hoch zynisch weiter.

Das Valorisierungsgesetz und die damit automatisierte Gebührenerhöhung ist ein neuer Höhepunkt der Unverfrorenheit der SPÖ Stadtregierung. "Das Motto der SPÖ Wien lautet "Abkassieren statt Regieren". Es würde sich hier wohl die URL www.oberschröpfer.at anbieten", schließt VP-Gemeinderat Alfred Hoch.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002