FP-Kowarik ad Hammerer: ÖVP ist und bleibt völlig Unglaubwürdig!

ÖVP sollte sich zuerst selbst einig werden bevor sie als großer Anrainervertreter auftritt

Wien, 21.07.2008 (fpd) - Wirklich erstaunt zeigt sich der FPÖ-Bezirksparteiobmann von Rudolfsheim-Fünfhaus, LAbg. Mag. Dietbert Kowarik über die Aussagen von VP-Hammerer. Es mag zwar sein, dass die Mariahilfer ÖVP vor diversen Problemen rund um die Pankahyttn gewarnt hat - nicht aber die ÖVP im 15. Bezirk. Diese war sich nämlich nicht ganz sicher, ob sie für oder gegen dieses Projekt sein soll und hat kurzerhand ganz einfach "Halbe/Halbe" gemacht. 3 Bezirksräte waren für und 3 Bezirksräte gegen das Projekt. Bevor Hammerer also künftig als der große Anrainervertreter auftritt, soll er sich lieber bei seinen Kollegen im Nachbarbezirk über ihr Abstimmungsverhalten erkundigen. Die ÖVP bleibt, wie in so vielen Angelegenheiten also auch in diesem Punkt absolut unglaubwürdig, schließt Kowarik. (Schluss) paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003