LH Haider: Kärnten wird Landespflegegeld erhöhen

Soziales Kärnten zeigt unsozialer Bundesregierung einmal mehr, wie’s geht!

Klagenfurt (OTS) - "Das Land Kärnten wird das Landespflege erhöhen, um mehr Familien die Möglichkeit zu geben, ihre pflegebedürftigen Angehörigen zuhause betreuen zu können", das erklärte heute Landeshauptmann Jörg Haider bei der Pressekonferenz anlässlich der Parteipräsidiumssitzung des BZÖ Kärnten.

Der Landeshauptmann reagiert mit diesem Vorstoß auf die aktuelle Pflege-Debatte rund um die 24-Stunden-Pflege. Wie es sich gezeigt hätte, seien die Förderungen für die 24-Stunden-Pflege nicht ausreichend. Eine Erhöhung der Fördergelder wäre unerlässlich, um den Menschen eine ausreichende Pflege zukommen zu lassen. Allerdings sei zu befürchten, dass die sich im Dauerstreit befindliche Bundesregierung keine so rasche Lösung zustande bringen werde, wie sie schon dringend erforderlich wäre. "Daher wird Kärnten das Landespflegegeld um 5 Prozent erhöhen, um den Menschen rasch und effizient zu helfen. Schließlich werden 80 Prozent der pflegebedürftigen Kärntnerinnen und Kärntner von ihrer Familie gepflegt. Ihren werden wir mit dem höheren Pfleggeld unter die Arme greifen. Das Land Kärnten nimmt somit auch in diesem Bereich eine Vorreiterrolle ein und zeigt der unsozialen Bundesregierung einmal mehr, wie’s geht. Der Bund soll schleunigst nachziehen", so Landeshauptmann Haider.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002