ÖVP Wien präsentiert Broschürenreihe rot:buch

Bibliothek der SPÖ-Versäumnisse füllt Bände

Wien (OTS) - In der heutigen Pressekonferenz präsentierte Klubobmann Matthias Tschirf die neue Publikationsreihe der Wiener ÖVP. Unter dem Titel rot:buch zeigt die Wiener ÖVP die Misswirtschaft und Verantwortungslosigkeit, die die Politik der Wiener SPÖ Stadtregierung prägt, auf. "Die rote Wiener Stadtregierung hat in praktisch allen Bereichen grobe Versäumnisse, Fehler, Nachlässigkeiten und Schlampereien zu verantworten", so ÖVP Wien Klubobmann Matthias Tschirf: "Die jüngsten Beispiele gescheiterter SPÖ-Kommunalpolitik zeigen die Vielzahl der Probleme dieser Stadt auf: enorme Gebührenerhöhungen, der Psychiatrieskandal, das Praterdebakel, die nicht vorhandene Wiener Integrationspolitik oder der desaströse bauliche Zustand der Schulen und der Wiener Gemeindebauten."

"Die jahrzehntelange Übermacht der Rathaus SPÖ hat diese träge, ideenlos und machtgierig werden lassen. Statt zu regieren und anstehdne Probleme zu lösen wird in Wien von Häupls Genossen nur ungeniert abkassiert. Und wenn jetzt der einstige SP-Stadtrat, jetzt SPÖ Vorsitzender, Bundesminister Faymann eine Kampf gegen die Teuerung ankündigt, so ist dies nichts anderes als plumpe Wahlkampfrhetorik. Schließlich hat Faymann als Vasall Häupls alle Gebühren und Tariferhöhungen in Wien mitgetragen", erinnert Tschirf.

In den ersten zwei Bänden der nun vorliegenden Broschürenreihe "rot:buch" beschäftigt sich die ÖVP Wien mit der Steuergeldvernichtung durch die Wiener SPÖ sowie mit der ungustiösen Gesundheits- und Sozialmisere. Weitere Folgen des rot:buch sind in Vorbereitung, denn: "Die Versäumnisse der Wiener Stadtregierung füllen leider Bände.", so Tschirf. Und: "rot:buch zeigt die Problemfelder der Stadt auf, denn nur wenn Probleme als solche erkannt werden, können sie auch gelöst werden."

Band 1: Steuergeldvernichtung

Im ersten Band der rot:buch-Serie wird das rote Sündenregister in Sachen Geldverschwendung und mangelnder Wirtschaftskompetenz aufgelistet. "Überbordende Bürokratie, überteuerte Projekte und mehr als großzügige Pensionsregelungen für Beamte kosten Unsummen und verschlingen Unsummen Steuergelder. Aufgefüllt werden die maroden Kassen mit immer höheren Gebühren auf Kosten der Haushalte und Betriebe", so Tschirf. Belastung, Stagnation und Bürokratie matchen sich in der Hitliste der Verschwendung, die von A wie AKH bis Z wie Zehn-Minuten-Parkscheine reicht.

Band 2: Gesundheits- und Sozialmisere

In diesem Band blickt die ÖVP Wien hinter die Kulissen der beschämenden Gesundheits- und Sozialpolitik der Stadt Wien. "Rund zwei Milliarden Euro, also ein Fünftel des Wiener Gesamtbudgets, stehen dem Ressort Gesundheit und Soziales jährlich zur Verfügung.", so Tschirf. Die öffentlichen Gelder werden aber schlichtweg falsch oder sehr ineffizient eingesetzt. Der Band behandelt unter anderem den Psychiatrieskandal, die lange Wartezeiten bei Operationen, die Chaosbaustelle Krankenhaus Nord, die explodierenden Wohnkosten, den Dauerpatienten Hanuschspital, die Zwei-Klassen-Medizin sowie die wundersame Postenvermehrung im Krankenanstaltenverbund (KAV).

rot:buch Die Broschüren stehen auf www.oevp-wien.at zum Download zur Verfügung oder können kostenlos bei der ÖVP Wien, KW: rot:buch, Rathausplatz 9, 1010 Wien, angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001