Boden: Land fördert Sanierung von Stift Altenburg

Historische Bauwerke für die kommenden Generationen erhalten

St. Pölten (SPI) - "Das Land Niederösterreich stellt für die Sanierung von Stift Altenburg im Jahr 2008 einen Finanzierungsbeitrag in der Höhe von 210.000 Euro zur Verfügung. Damit leistet das Land einen wichtigen Anteil, um dieses wertvolle Bauwerk auch für die kommenden Generationen zu erhalten", berichtet der Waldviertler SPNÖ-Mandatar, BR Karl Boden. Insgesamt schlagen die Restaurierungsarbeiten im Stift heuer mit 630.000 Euro zu Buche. "Das Stift wird derzeit generalsaniert, die Arbeiten sind auf insgesamt 10 Jahre angelegt, dann soll das 1144 gegründete Kloster in neuem Glanz erstrahlen", so Boden weiter.****

Heuer sollen vor allem die Restaurierung des Stucks und der Vergoldungen in der Kirche sowie die Erneuerung der Dächer zum Brunnenhof umgesetzt werden. Stift Altenburg kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Es wurde durch zahlreiche Kriege in Mitleidenschaft gezogen. 1940 wurde es aufgehoben und ein Jahr später enteignet. Ab 1945 diente es als Unterkunft der russischen Armee. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das beschädigte Stift wieder restauriert. "Niederösterreich ist reich an historischen Bauwerken und Kunstdenkmälern, die die bewegte Geschichte unseres Landes wiederspiegeln. Es ist wichtig, diese auch für die Zukunft zu bewahren, denn sie stellen einen Teil unserer Identität dar", so Boden abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0007