Vilimsky: Zuwanderungspolitiker Faymann ist Gefahr für den sozialen Frieden in Österreich!

Faymann hat schon als Wiener Wohnbaustadtrat die Gemeindebauten für Zuwanderer geöffnet - jetzt tritt er für weitere Zuwanderung ein! Arigona Zogaj muß abgeschoben werden!

Wien, 20-07-2008 (fpd) - Das Eintreten von SP-Chef Werner Faymann für die illegale Zuwandererfamilie Zogaj zeige einmal mehr das Sittenbild dieser SPÖ und sei zudem als gefährliches Fanal auch ein Zeichen für die künftige SPÖ-Politik unter Werner Faymann. Er, Faymann, sei eine Gefahr für den sozialen Frieden in dieser Republik und werde am 28.September auch dafür die Rechnung präsentiert bekommen. Für uns sei damit klar gestellt, daß die SPÖ unter Faymann weiter nach links abrutsche, so heute der Generalssekretär der FPÖ, NAbg. Harald Vilimsky in einer Reaktion.

Faymann sei schon in Wien als Wohnbaustadtrat für mehr Zuwanderung eingetreten und habe den Wiener Gemeindebau für Zuwanderer aus aller Herren Länder geöffnet. Zudem habe er als Wiener Regierungspolitiker eine Gesellschaft gegründet, wo hochrangige SPÖ-Politiker ihre Familienangehörigen "versorgt" haben. Faymann sei ein übler Parteiapparatschnik der dazu beitragen wird, dieses Land weiter im Chaos versinken zu lassen, so Vilimsky abschließend. (Schluss)hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001