Leitl: Parlament der Unternehmer ermöglicht direkten Dialog mit Brüssel

Am 14. Oktober 2008 wird das allererste "European Parliament of Enterprises" 750 Unternehmer aus allen 27 EU-Mitgliedstaaten im Brüsseler EP-Plenarsaal versammeln

Wien (PWK561) - Am Nachmittag des 14. Oktober 2008 wird das allererste "European Parliament of Enterprises" (EPE), das "Europäische Parlament der Unternehmer", in Brüssel stattfinden. 750 Unternehmer aus allen 27 EU-Mitgliedstaaten werden sich im Plenarsaal des Europäischen Parlaments versammeln, um über ausgewählte wirtschaftsrelevante Themen zu diskutieren und abzustimmen. Genauso, wie es auch die gewählten (echten) Mitglieder des Abgeordnetenhauses Monat für Monat tun! 24 Unternehmer aus 18 Nicht-EU-Staaten werden ebenfalls anwesend sein. Auch 19 österreichische Vertreterinnen und Vertreter werden im Plenarsaal mitdebattieren.

"Das Parlament der Unternehmer wird die ideale Plattform für den direkten Dialog zwischen Europas Unternehmern und den europäischen Institutionen bieten. Erstmals werden die Betroffenen ihre Anliegen und Vorschläge direkt aus der Praxis im Brüsseler Plenarsaal einer breiten Öffentlichkeit vortragen können", erklärte Christoph Leitl als WKÖ-Präsident und in seinen europäischen Funktionen dazu.

Diese erstmals stattfindende Veranstaltung wird es europäischen Wirtschaftstreibenden ermöglichen, ihre Stimme zu zentralen wirtschaftsrelevanten Themen zu erheben. Das Ziel ist ein Unternehmer-freundlicherer Zugang in den EU-Entscheidungsprozessen.

Die Themen sind:

  • Binnenmarkt und Marktzugang
  • Energie & Umwelt
  • Bildung & Unternehmertum

Das Abstimmungsergebnis wird der französischen Ratspräsidentschaft sowie europäischen und nationalen Institutionen präsentiert. Das EPE wird von Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering eröffnet werden, unter dessen persönlicher Patronanz es steht. Auch der französische Ratsvorsitz und der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss unterstützen das Parlament der Unternehmer.

Das EPE findet im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums von EUROCHAMBRES, dem Dachverband der Europäischen Handels- und Industriekammern, statt, in Zusammenarbeit mit dem aus 46 nationalen Kammern bestehenden Netzwerk. Alle Vertreter der Presse sind herzlich zur Teilnahme eingeladen! (FA)

Rückfragen & Kontakt:

EU-Büro der Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Franziska Annerl,
Tel.: +32/474/472594

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004