Missethon: Cap ist Abbild der Unglaubwürdigkeit der Faymann-SPÖ

Faymann bastelt an rot-blau

Wien, 15. Juli 2008 (ÖVP-PK) „SPÖ-Klubchef Cap ist ein Abbild der Unglaubwürdigkeit der Faymann-SPÖ“, betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon. „Die Faymann-SPÖ hat mit dem Bruch ihrer EU-Linie eine weitere Vorleistung für rot-blau geleistet. Denn eines ist sicher: Faymann wird mit der FPÖ eine Koalition eingehen, wenn es sich ausgeht und es ihm nützt“, so Missethon, und ergänzt: „Mit all seinen Aktivitäten der letzten Wochen hat Faymann bewiesen, dass es ihm nur um seinen persönlichen Vorteil geht, ohne Rücksicht auf Prinzipien, Vereinbarungen und Inhalte.“ ****

„Cap agiert wie ein Fähnchen im Wind, wenn er jetzt die EU verteidigt“, so Missethon, der erinnert: „Es war Faymann mit seinem Kniefall vor der ‚Kronen Zeitung’, der genau diese Debatte über die Sinnhaftigkeit der EU gestartet und damit Vorschub für die zahlreichen Populisten, die seit Jahr und Tag Stimmung gegen die EU machen, geleistet hat.“ Caps Beteuerungen, wie sehr Österreich von der EU-Mitgliedschaft profitiere und wie wichtig die EU für Österreich sei, seien „scheinheilig und unglaubwürdig“, so der ÖVP-Generalsekretär weiter. „Mit seinem 180 Grad-Schwenk hat sich Faymann zur Marionette der ‚Krone’ gemacht und jegliche eigene Meinung der Sozialdemokratie auf dem Altar des Populismus geopfert. Faymann ist mit diesem Akt der Hörigkeit in jenes Spielfeld gegangen, dem sich Populisten wie Strache, Haider und Martin tummeln“, schließt Missethon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006