Presseinladung: Studienpräsentation von E-Control und PwC: Markteintrittsbarrieren im Gashandel, 9. Juli, 10.00 Uhr, E-Control

Wien (OTS) - Markteintrittsbarrieren, die den Handel mit Erdgas erschweren, sind auch im liberalisierten Energiemarkt leider noch immer auf der Tagesordnung. Die Regulatoren der Region Süd-Südost (Region Donauraum plus Polen und Griechenland) - also jene Region, in der ein Drittel der Gaskunden Europas beheimatet ist - arbeiten deshalb seit einiger Zeit intensiv an einer Verbesserung und haben nun auch erste Erfolge zu verzeichnen. Die Regionale Initiative für Süd und Südosteuropa wurde von den europäischen Regulatoren für den Strom- und Gasmarkt (ERGEG) der südlichen und östlichen Länder der Europäischen Union im Juni 2006 mit dem Ziel gegründet, regionale Märkte als Vorstufe zur Realisierung des EU-Binnenmarktes zu schaffen. Den Vorsitz dieser Initiative "Süd-Südost" hat die österreichische gemeinsam mit der italienischen Regulierungsbehörde inne.

Um eine möglichst ausführliche Bestandsaufnahme der Probleme zu erhalten, hat das Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers in einer umfassenden Studie die Markteintrittsbarrieren im grenzüberschreitenden Gashandel in den Ländern Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Ungarn Tschechien, Slowakei, Polen und Griechenland untersucht und dokumentiert.

Über die aktuellen Aktivitäten der Regulatoren der Süd-Südost-Region sowie die wichtigsten Ergebnisse der PwC-Studie würden wir Sie gerne persönlich informieren und laden Sie daher herzlich ein zum:

Pressegespräch und Studienpräsentation:
Markteintrittsbarrieren im Gashandel in der CEE-Region

Datum und Zeit: Mittwoch, 9. Juli 2008, 10.00 Uhr

Ort: in den Räumlichkeiten der E-Control GmbH
1010 Wien, Rudolfsplatz 13a, 1. Stock

Ihre Gesprächspartner sind

  • DI Walter Boltz, Geschäftsführer der E-Control GmbH und ERGEG-Vizepräsident
  • DI Erwin Smole, Senior Manager und Energieexperte der PwC Corporate Finance Beratung GmbH

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und ersuchen Sie um Rückmeldung unter 01 24724-202 oder per mail an: claudia.riebler@e-control.at

Rückfragen & Kontakt:

E-Control GmbH
Mag. Claudia Riebler
Tel: 01 24 7 24 - 202
Claudia.riebler@e-control.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECT0001