Häupl: Dezentralisierungsdiskussion mit den Bezirken im Herbst

Wien (OTS) - Im Zusammenhang mit der Präsentation städtebaulicher Großprojekte wie der Neugestaltung der Fußgängerzone in der Innenstadt und des Pratersterns kündigte Bürgermeister Dr. Michael Häupl in seinem Pressegespräch am Dienstag für den Herbst eine Dezentralisierungsdiskussion mit den Bezirken an.

Dabei soll es um die Neuverteilung von Aufgaben und Geldmitteln zwischen der Stadt und den Bezirken gehen, eine dieser Überlegungen im Zentrum der Diskussion soll die Finanzmittelaufteilung für Großprojekte betreffen, die die Bezirks allein nicht finanzieren können. Die Besprechungen über "Aufgaben und, damit verbunden, Geld" sollen so geführt und abgeschlossen werden, dass sie bereits für das kommende Jahr budgetwirksam sind, so der Bürgermeister. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017