Schaunig: "Am Rücken betroffener Schulkinder darf kein politisches Schauspiel abgezogen werden"

Sozialreferat übernimmt Schulgeld für Harbach, Josefinum und Comenius-Schule

Klagenfurt (SP-KTN) - "Da weder die zuständigen Gemeinden als Schulerhalter noch der Schulreferent bereit sind, für das Schulgeld aufzukommen, werde ich jetzt als Sozialreferentin einspringen", erklärte heute, Dienstag, LHStv. Gaby Schaunig. "Für Kinder die im Rahmen der Jugendwohlfahrt und der Behindertenhilfe in den Schulen der Diakonie in Harbach, dem Josefinum und der Comenius Schule betreut werden, wird meine Abteilung die Finanzierung übernehmen", so Schaunig.

"Ich werde es nicht zulassen, dass hier auf dem Rücken der betroffenen Kinder und Eltern ein politisches Schauspiel abgezogen wird", schloss die Sozialreferentin.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Martina Hornböck
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
martina.hornboeck@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003