Molkereien stellen sich gegen die Milchbäuerinnen und Milchbauern

Wien (OTS) - Große Verärgerung herrscht bei österreichischen Milcherzeugern nach den jüngsten Milchpreis-Absenkungen vieler österreichischer Milchgenossenschaften.

"Damit wird klar, dass die Genossenschaften zum Selbstzweck geworden sind und ohne Rücksicht auf die wirtschaftliche Situation tausender Milchbäuerinnen und Milchbauern agieren!", so Ewald Grünzweil, Obmann der IG-Milch.

Besonders fraglich ist in diesem Zusammenhang auch die Rolle von Landwirtschaftskammer und Bauernbund. Nach einem Milchgipfel mit LEH und Molkereien am 2. Juni in Wien wurde den Milcherzeugern in Europa ein Ergebnis präsentiert, das es nun scheinbar nicht gegeben hat. Dabei wurden alle Milchlieferanten aufgefordert, die Milchlieferung während des europäischen Lieferstreiks wieder aufzunehmen, da der Preisverfall gestoppt werden konnte und keine Schleuderaktionen mehr durchgeführt werden.

Während der LEH seinen Teil der sogenannten Vereinbarung hält, haben sich nun die Molkereien als wortbrüchig enttarnt. Dass die teils massiven Preissenkungen von den bäuerlichen Interessensvertretungen toleriert werden, zeigt die enge Verflechtung von Raiffeisen-Konzern, Molkereiwirtschaft, Bauernbund und Landwirtschaftskammer zum Nachteil der bäuerlichen Interessen.

"Schade ist, dass mit der Aktion dem Wunsch vieler KonsumentInnen, die sich für die Bäuerinnen und Bauern bessere Milchpreise wünschen, nicht entsprochen wird. Damit hat auch die Molkereiwirtschaft ein wichtiges Verhandlungsargument aus der Hand gegeben.", bedauert Ernst Halbmayr, Obmann Stv. der IG-Milch.

Die IG-Milch fordert die Molkereien auf, die Preisgestaltung umgehend im Sinne der mit 7 Cent Kostensteigerung belasteten Milcherzeuger zu korrigieren. Von der gesetzlichen Interessenvertretung verlangen wir die Einhaltung der verkündeten Ergebnisse der Milchgespräche und die volle Unterstützung für die Entwicklung einer Milch-Mengensteuerung in bäuerlicher Hand.

Rückfragen & Kontakt:

Ernst Halbmayr
Tel.: 0664 9249635 oder office@ig-milch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGM0001