ARBÖ: EM olé - Fahnen adé

Ab heute heißt es Autofahnen ab - "Ring frei" ab Samstag früh

Wien (OTS) - Die Europameisterschaft ist zu Ende und hat mit
Spanien einen großartigen Europameister gefunden. Die Freude bei den Fans ist groß, die Euphorie ungebrochen, dennoch sollte man Autofahnen jetzt abmontieren. "Der Erlass zur Duldung der Fan-Fahnen auf den Fahrzeugen gilt nämlich nur bis zum Ende der Europameisterschaft", so MR Dr. Herbert Grundtner, geschäftsführender Vizepräsident des ARBÖ.

Keine groben Verkehrsprobleme während der Europameisterschaft

Was das Verkehrsgeschehen betrifft, zieht der ARBÖ eine positive EM-Bilanz. Gröbere Probleme sind dank der guten Organisation ausgeblieben. Die Vorankündigungen und der Straßensperren und die Informationen während der Europameisterschaft führten dazu, dass es keine nennenswerten Behinderungen gab. "Nur jeweils nach Spielende kam es zu leichten Verzögerungen bei der Abreise der Fans aus den Fanzonen", so Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

Auch die Straßensperren in den Veranstaltungsstädten konnten größtenteils aufgehoben werden. Eine veranstaltungsbedingte Sperre bleibt den Autofahrern allerdings noch bis Samstag früh erhalten, berichtet der ARBÖ. Die Ringstraße in Wien bleibt aufgrund der Abbauarbeiten der Fanzone zwischen Babenberger Straße und Schottengasse gesperrt. Die Autofahrer werden bis dahin nach wie vor auf die 2er-Linie ausweichen müssen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-205
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001