Österreich Werbung gratuliert Spanien zum Sieg der UEFA EURO 2008(TM)

Tourismus profitiert von starkem Finale im Turnier der Gastfreundschaft

Wien (TP/OTS) - Das Ereignis der Superlative ist zu einem glanzvollen Ende gelangt: Der Sieg der Spanier ist nicht nur in sportlicher Hinsicht ein Freudenfest. Glücksfall ist er auch für den österreichischen Tourismus. Jene Mannschaft, die alle Spiele in Österreich bestritten und die längste Zeit in Neustift im Stubaital gewohnt hat, steht nun im Scheinwerferlicht der fußballbegeisterten Welt.

Spanien ist einer der Kernmärkte, die von der Österreich Werbung mit einem Büro in Madrid und einer Market Managerin in Barcelona besonders intensiv bearbeitet werden. 2007 kamen 273.226 Spanier nach Österreich (+4,4% gegenüber 2006).
Der großartige Zweite, Deutschland, ist seit jeher Österreichs touristischer Herkunftsmarkt Nummer 1. 2007 kamen 10,16 Millionen Deutsche nach Österreich (+0,5% gegenüber 2006). Die Österreich Werbung bearbeitet diesen Markt von Berlin, Frankfurt, Hamburg und München aus.

Gratulation an die Selección - Nachbearbeitung der UEFA EURO 2008(TM)

Als emotionales Souvenir aus Österreich schalten Österreich Werbung und Wien Tourismus ab morgen ganzseitige Anzeigen in El Pais, El Mundo, La Vanguardia und El Periodica.
Sie zeigen die Fanzone mit dem Rathaus und "Wo man mit dem Europameister Spanien jubelt - Das muss Österreich sein." (Sujet siehe www.austriatourism.com/pressecenter)
Nächster Berührungspunkt mit dem Siegerland Spanien ist die Weltausstellung in Zaragoza (14.6.-14.9.2008), bei der Österreich prominent präsentiert ist. Die Österreich Werbung ist in das Ausstellungskonzept integriert und sorgt für Information zu Urlaub in Österreich.

Gratulation an die deutsche Mannschaft

Die Rückkehr der deutschen Mannschaft nach Berlin wird am Brandenburger Tor inszeniert. Dort werden sich heute Nachmittag Vertreter der Österreich Werbung - angeführt von Geschäftsführerin Dr. Petra Stolba - einfinden, um eine Einladung der besonderen Art auszusprechen. Der Berliner Fußballbund wird sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche auswählen, die zu einem Trainingscamp in Österreich eingeladen sind. Die deutsche Fußballelf erhält zur Feier der großen Leistung eine überdimensionierte Torte aus Wien. Unter den Besuchern wird die Österreich Werbung mit Süßigkeiten und Informationen für Urlaub in Österreich werben.

Erste Einschätzung - Werbewert unbezahlbar

"Die Spiele werden als bisher friedlichstes Turnier in die Sportgeschichte eingehen. Die Bilder ausgelassener Fans, die gemeinsam mit dem Gegner feiern, sind der emotionale Mehrwert der UEFA EURO 2008(TM). Vor allem aber haben wir der Welt gezeigt, dass wir Europameister der Gastfreundschaft und der Organisation sind!", freut sich Dr. Petra Stolba. Nach ersten Berechnungen des Bundesministeriums für Inneres (Stand 28.6.2008) haben 2,2 Millionen Besucher in Österreich die Spiele gesehen, davon 1,6 Millionen in den offiziellen Public Viewing Zonen. 110 Staatsgäste konnten empfangen werden. Diese Zahlen werden im Laufe des Tages aktualisiert. "Wie auch bei den anderen Fakten gilt: Abgerechnet wird am Schluss", sagt Stolba.

Schwieriger wird es sein, einen Werbewert zu schätzen: Die Berichterstattung aus Österreich - meist mit Blick auf die schönsten Sehenswürdigkeiten - kann in ihrem Wert nicht realistisch erfasst werden. Selbstverständlich profitierte Wien mit 300 Millionen TV-Zusehern beim Finale am meisten, welches praktisch in jeden Winkel der Welt übertragen wurde. Allein die Bilder aus dem Communication Centre vor dem Wiener Burgtheater haben gewaltigen Wiedererkennungswert. Doch auch andere konnten sich im Scheinwerferlicht darstellen: Vorarlberg, das sich als Mittellinie definierte, mit seinem Gast ZDF, das die Bregenzer Festspielbühne als Übertragungsort wählte, konnte 50 Stunden Sendezeit verzeichnen (davon 20 Stunden reine Berichterstattung aus Bregenz). Al Jazeera Sport oder Phönix hatten ihre temporären Studios mit Blick auf die schönsten Plätze Wiens. Im Schnitt berichteten 25 Sender täglich aus der Fanzone in Wien. 500 waren es insgesamt. Von der ungeheuren Aufmerksamkeit profitieren vor allem die Host Cities Klagenfurt, Innsbruck, Salzburg und Wien, aber auch die Orte, in denen Nationalmannschaften untergebracht waren. Baden (Italien), Bad Waltersdorf (Polen), Leogang (Russland), Stegersbach (Österreich), Seefeld (Tschechische Republik), Hof bei Salzburg (Griechenland), Bad Tatzmannsdorf (Kroatien) und natürlich Neustift im Stubaital (Spanien) haben jetzt einen fixen Platz auf den emotionalen Weltkarten der Besuchernationen.

"Die Imagewerte sind der langfristige Nutzen dieser UEFA EURO 2008(TM)", sagt Dr. Petra Stolba. "Die Österreich Werbung wird jetzt alles daran setzen, die positive Stimmung in tolle touristische Ergebnisse zu verwandeln."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Eleonore Gudmundsson
Unternehmenssprecherin
Österreich Werbung
Tel.: +43 (0)1 588 66-299
eleonore.gudmundsson@austria.info
http://www.austriatourism.com/pressecenter

Weitere Presseinformationen:
http://www.austria2008-media.at

Informationen für Gäste:
http://www.austria.info/euro2008
euro2008@austria.info
Tel.: 00800 400 200 00

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0002