Wien blickt dem Finale entgegen

Wien (OTS) - Wien blickt mit Spannung dem EURO-Finale entgegen.
Im Medienbriefing am Samstag im Host City Media Center Wien informierten EURO-Koordinator Heinz Palme, der Wiener EURO-Koordinator der technischen Dienststellen Peter Lenz und Walter Hladik, Bundespolizeidirektion Wien über die Vorbereitungen für das Endspiel, das den Höhepunkt für das größte Sportereignis markiert, das es je in Österreich gegeben hat.

300 Millionen Fernsehzuschauer in 231 Ländern

Palme verwies auch auf die bisherige Arbeit im Host City Media Center mit 2100 akkreditierten Medienvertretern, einem Informationsvolumen von 5870 Seiten Papier und 322 Stunden Öffnungszeiten. Das Finale wird in 231 Länder übertragen werden, rund 300 Millionen Fernsehzuschauer in aller Welt werden das Wiener Finalspiel verfolgen. Aus Deutschland und Spanien werden die Spitzen des jeweiligen Staates erwartet, ebenso sind die Veranstalterländer Schweiz und Österreich mit ihren führenden Politikern beim Finale anwesend.

In Erwartung eines Fußballfestes

Die Wiener Polizei erwartet ein Fußballfest, das ohne größere Konflikte ablaufen sollte. Der gestrige Freitag sei sehr ruhig verlaufen, so Walter Hladik von der Bundespolizeidirektion, heute, Samstag, wird mit der Anreise der deutschen und spanischen Fans gerechnet. Fans aus Deutschland dürften für die Anreise vor allem Busse und PKWs nutzen. Die geschätzten Zahlen liegen bei rund 40.000 Fans aus Deutschland und 15.000 aus Spanien, wobei jeweils etwa die Hälfte Tickets für das Stadion haben dürfte. Bis zu 1.200 Polizisten zusätzlich zum Normaldienst werden im Einsatz sein, verstärkt durch deutsche und spanische Spotters und Uniformierte.

Erfolgreiches Verkehrskonzept

Das Verkehrskonzept für die EURO habe bis jetzt absolut erfolgreich gegriffen, so Verkehrskoordinator Peter Lenz. Auch für das Finale wird an die Fans appelliert, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen, die diese Aufgabe hervorragend bewältigen. Die Anhänger werden rund um die Fan Zone und das Stadion mit jeweils 150 Fahnen in Trikotform der Nationaldressen in deutschen bzw. spanischen Farben begrüßt. Neben der offiziellen Fan Zone ist auch das Hanappi-Stadion zum Finale wieder geöffnet, das sich durch besonders familienfreundliche Atmosphäre auszeichnet.

Ring frei ab 5. Juli

Nach dem Ende der Finalfeiern in der Fan Zone wird mit den Abbauarbeiten begonnen. Aus Sicherheitsgründen ist während der Arbeiten das Queren des Areals (Rathausplatz, Rathauspark, Ring zwischen Grillparzerstraße und Heldenplatz) auch für Fußgänger nicht möglich, wofür um Verständnis gebeten wird. Bereits am 5. Juli morgens ist der Ring wieder frei, Straßenbahnen, Fahrräder, Fußgänger und Autos können wie gewohnt die Wiener Prachtstraße benützen. Ab 15. Juli ist auch das Stadionbad wieder für Sonnenhungrige und Wasserratten gerüstet.

Rückfragen & Kontakt:

DI Peter Lenz
EURO-Koordinator der technischen Dienststellen
Tel.: +43 1 4000-82687
E-Mail: peter.lenz@wien.gv.at

Wiener Linien:
Mag. Johann Ehrengruber, Tel.: +43 (0)1 7909-42200

Katharina Kula
stadt wien marketing und prater service gmbh
Mobil: 0676 8 319 82 61
Pressebüro: (0) 1 279 72 18/54 + 55
E-Mail: kula@wien-event.at
www.fanzone-wien.at
www.fanzone-vienna.at

Mag. (FH) Anja Richter
Wiener Organisationskomitee EURO 2008
Tel.: 4000/51 081
Mobil: + 43 (0) 676 8118 51081
E-Mail: richter@euro2008.wien.at

Bundespolizeidirektion Wien:
Mag. Walter Hladik, Tel.: +43 (0) 1 31310-78900

Wolfgang Trimmel
EURO Info-Koordinator
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien
1082 Wien, Bartensteingasse 13, 2. Stock
Tel: +43 1 4000-81 059
Fax: +43 1 4000-99 81 059
E-Mail: wolfgang.trimmel@wien.gv.at
www.wien.gv.at

wien.at rathaus-korrespondenz
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004