ARBÖ: geplante Siegesfeier der Türken durch Deutsche und Unwetter "ins Wasser gefallen"

Zahlreiche Ampellausfälle sorgten für Staus

Wien (OTS) - Die geplante Siegesfeier der türkischen Fans fiel heute buchstäblich ins Wasser. Neben dem Unwetter, sorgte vor allem der Sieg der deutschen Fußballmannschaft gegen die Halbmondkicker für den Ausfall der Siegerlaune der türkischen Fußballfans.
Nach dem ersten Halbfinale kam es laut Informationen des ARBÖ nur zu geringen Verkehrsbehinderungen in der Bundeshauptstadt.

Die Zweier-Linie musste nach dem Ende des Spiels für den Abstrom der Fans nur für rund 20 Minuten gesperrt werden. Auch die Ottakringerstraße war kurz nach dem Ausscheiden der türkischen Mannschaft wieder frei befahrbar. Auch auf den anderen Hauptverkehrsstrecken in Wien blieb die Verkehrslage nach Informationen des ARBÖ relativ ruhig. Die geplanten Autokorsos der türkischen Fans fielen buchstäblich ins Wasser.
"Viel mehr als das erste Halbfinale der Fußballeuropameisterschaft, sorgte das abendliche Unwetter weiter über Wien für erhebliche Verkehrsprobleme. Zahlreiche Ampeln in ganz Wien fielen nach einem großflächigen Stromausfall aus. Dadurch kam es auf zahlreichen Kreuzungen zu Verzögerungen und kurzen Staus. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens während der späten Abendstunden blieb das ganz große Verkehrscaos glücklicherweise aus." So ARBÖ Verkehrsprecherin Silvia Holl abschließend.

"Vorcs. möglich"

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-7
Mobil: 0664/60 123 160
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0004