Neues Volksblatt: "Ausgefeiert" (von Christian Buchar)

Ausgabe vom 26. Juni 2008

Linz (OTS) - m Vorjahr herrschte unter Österreichs roter Polit- , Wirtschafts-, Kultur- und Society-Schickeria noch das große Aufatmen. Nach den Jahren schwarz-blau/oranger Regierungen unter Wolfgang Schüssel konnte die SPÖ ihr traditionelles Sommerfest erstmals wieder als echtes "Kanzlerfest" begehen. Alfred Gusenbauer sonnte sich im Glanz des Amts, nicht weniger als 2500 Gäste bevölkerten die Feier im Gartenhotel Altmannsdorf in Wien.
Ein Jahr später ist vom zurückgewonnen Glanz der SPÖ wenig über, vom Glanz Alfred Gusenbauers gar nichts. Seine Absage des Fests symbolisiert Flucht und Resignation. Nach dem Überraschungs-Coup, mit dem er sich beim letzten SPÖ-Präsidium nochmals den Kanzlersessel gerettet hatte, hat ihm die eigene Partei nun offenbar doch den Nerv gezogen. Statt einer demonstrativen Inszenierung der Stärke von Person und Partei erzählt die Absage von Angst vor innerparteilichen Störaktionen und demonstrativen Abwesenheiten seiner zuletzt vorgeführten Gegner wie Häupl & Co. Die Party des Alfred Gusenbauer ist vorbei. Und mittlerweile weiß der Mann, der einst als kleinster gemeinsamer Nenner an die SPÖ-Spitze gehievt wurde, das auch.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001