Grüne Wien zu 21er: ÖVP-SPÖ-Packelei würgt Bürgerrechte ab

Puller: Absage von Bürgerbefragung großkoalitionäres Drüberfahren über Bürgerrechte

Wien (OTS) - Die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid
Puller, wertet das Abwürgen der Bürgerbefragung durch SPÖ und ÖVP in der Wiener Leopoldstadt zum Erhalt der Straßenbahnlinie 21 als "skandalöses Drüberfahren über den Willen der BürgerInnen". "Wer so mit den Bürgerrechten umgeht, braucht sich nicht über Politikverdrossenheit zu wundern. Die ÖVP Wien disqualifiziert sich damit als Oppositionspartei auf Wiener Ebene und zeigt ihr wahres Gesicht. Die ÖVP Wien will offenbar möglichst keine Bürgerbeteiligung und torpediert ein leistungsfähiges Öffi-Netz. Damit sitzt sie mit der Wiener SPÖ in einem Boot. Dass sich jetzt die Wiener ÖVP mit ihrem Umfaller brüstet, ist ein Schlag ins Gesicht der BürgerInnen und Bürger in der Leopoldstadt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0006