Jahr der Gesundheitsvorsorge: Ärztekammer zeichnet Schülerprojekte aus

Kunstwettbewerb an Wiener Schulen ausgeschrieben - Erster Preis geht an Business Academy Donaustadt

Wien (OTS) - Die Ärztekammer für Wien zeichnet heute, Dienstag, Abend im Rahmen einer Veranstaltung im Künstlerhauskino die besten drei Schülerprojekte des von ihr im April dieses Jahres ausgeschriebenen Kunstwettbewerbs zum Thema "HIV/AIDS" aus. Die Aktion war im Zuge der aktuellen Präventionskampagne der Ärztekammer zum "Jahr der Gesundheitsvorsorge 2008" initiiert worden. ****

Den ersten Preis erhält die 1AS der Business Academy Donaustadt in Wien 22, die die Jury mit ihrem Kurzfilm zum Thema "HIV und Prävention" begeistern konnte. Der Beitrag der Schülerinnen und Schüler hebe sich nicht nur durch die kreative Wahl der Darstellungsmittel ab, sondern steche auch insbesondere dadurch hervor, dass der Präventionsgedanke in den Mittelpunkt des Films gestellt worden sei, so die Begründung der Jury. Der erste Preis ist mit 500 Euro dotiert.

Der zweite Preis geht an Julia Schuster von der Höheren Lehranstalt für künstlerisches Gestalten in Wien 16. Die Schülerin hat ein Bild eingereicht, das die Situation von HIV-infizierten Kindern in Afrika widerspiegelt. Auf der Rückseite des Bildes ist folgender Spruch zu lesen: "Kinder in Afrika meist unschuldig erkrankt träumen von Heilbarkeit des HI Virus." Das Bild war während eines ganzjährigen Schulprojekts entstanden, im Zuge dessen sich die Schüler der HIV-Krankheit von unterschiedlichen Seiten aus genähert hatten. Dotiert ist der zweite Preis mit 400 Euro.

Den dritten, mit 300 Euro dotierten, Preis teilen sich Nina Jakic, Marc Cornelius Klimt und Filippo Thun-Hohenstein vom Landstraßer Gymnasium in Wien 3. Über ihr eingereichtes Projekt - ein Foto, auf dem drei vermummte Personen in Schwarz-Weiß abgebildet sind, alle drei mit einer roten AIDS-Schleife ausgestattet - sagen die jungen Künstler: "Uns ging es um den Identitätsverlust der HIV/AIDS-Kranken. Wir wollten darstellen, wie die Betroffenen von der Gesellschaft einfach als 'krank' abgestempelt werden und dadurch das Individuum verloren geht."

Insgesamt hatten mehrere Wiener Schulen an dem Wettbewerb teilgenommen und Projekte eingereicht. Gesponsert wurden die Preise vom Pharmaunternehmen Pfizer Austria. (kp)

(S E R V I C E - Die drei ausgezeichneten Kunstprojekte stehen auf der Homepage der Ärztekammer für Wien unter:
http://www.aekwien.at/9827.html zum Download zur Verfügung.)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223 od. 0664/1014222
Fax: (++43-1) 51501/1289
hpp@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001