Schaunig:"Kärnten erhält Zentrum für erneuerbare Energie"

Staatssekretärin Chista Kranzl besuchte "20. Innovationspool" in Klagenfurt

Klagenfurt (SP-KTN) - " Innovation ist die beste Absicherung für unsere Unternehmensstandorte, darum ist es sehr erfreulich, dass diese Veranstaltung in Kärnten stattfindet", erklärte heute, Mittwoch, LHStv. Gaby Schaunig beim 20. Innovationspool der Plattform für Innovation. Kärnten hat führende Betriebe in Forschung und Entwicklung. "Es fehle aber die geeignete Plattform für die kleineren und mittleren Betriebe, die sicher auch ein enormes Innovationspotential haben", so Schaunig. Hier braucht es ein verstärktes Angebot vorhandene Ideen auch zu unterstützen, von der Entwicklung über die Kontaktherstellung zu Forschungseinrichtungen bis hin zur Aufbereitung der Fördermöglichkeiten.

Der Veranstaltungsort Philips Consumer Lifestyle Center in Klagenfurt ist ein gutes Beispiel eines attraktiven Kärntner Leitbetriebes. Philips Consumer Lifestyle hat es geschafft ausgehend vom Haushaltsgerätewerk sich selbst immer wieder neu zu erfinden und dabei die Kernkompetenzen zu erhalten, bis zum heutigen Entwicklungsstandort von Consumer Produkten.

Eine besondere Wertschätzung erhielt die Veranstaltung durch die Anwesenheit von Staatssekretärin Christa Kranzl, die in ihren Ausführungen betonte: "Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit im Rahmen des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie ist die Förderung von Forschung, Entwicklung insbesondere auch im Bereich der Klein- und Mittelbetriebe". Als Beispiel von Förderungsmaßnahmen für Klein- und Mittelbetriebe nannte Kranzl das Programm "Forschung schafft Arbeit", welches Fördermittel für Unternehmensgründungen bereit stellt. Der Einstieg wird mittels Innovationsscheck in Höhe von Euro 5000 finanziert. Mittlerweile sind 1300 beantragt, davon 110 von Kärnten.

Herrr DI Steinwender als Geschäftsführender Obmann der Plattform für Innovationsmanagement bedankte sich für die Unterstützung durch das Ministerium und unterstrich die Wichtigkeit der von Staatssekretärin Kranzl initierten Programme.

Im Rahmen der Veranstaltung war es für LHStv. Gaby Schaunig auch möglich mit der Staatssekretärin neue Kärntner Projekte zu besprechen. Eines davon heißt "Renewable Energy Competence Center Carinthia". Das ist eine Projektidee die erneuerbare Energie in Zeiten ständig steigender Preise für fossile Brennstoffe in den Mittelpunkt stellt. LHStv. Gaby Schaunig unterstrich die Wichtigkeit, dass seitens Kranzls die Unterstützung für die Förderung eines Kompetenzzentrums für erneuerbare Energie mit Standort St. Veit in Aussicht gestellt wurde. Damit erreicht Kärnten mehr Unabhängigkeit im Energiebereich.

"Ich bedanke mich bei Christa Kranzl ganz herzlich für ihren Einsatz für Kärnten. Dadurch kann unser Bundesland von den Fördermaßnahmen des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie profitieren. Die Förderung des Zentrums für erneuerbare Energie wäre ein Meilenstein für Kärnten", betonte LHStv. Gaby Schaunig

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Martina Hornböck
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
martina.hornboeck@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90006